DB Logo

Neuestes Wahrzeichen Hamburgs öffnet die Türen

Baureihe 490 der S-Bahn Hamburg jetzt im Probebetrieb mit Fahrgästen • Zug bereits auf 60.000 Testkilometern geprüft • offizielle Einführung im Dezember

Werbebanner in der ganzen Stadt hatten es bereits angekündigt, seit heute können die Kunden der S-Bahn Hamburg selbst im neuen Elektrotriebzug 490 (ET 490) mitfahren. In Bergedorf ist die erste S-Bahn des neuen Typs auf der Linie S21 mit Fahrgästen an Bord gestartet. Im Juni sollen bereits acht Fahrzeuge im Hamburger S-Bahn-Netz eingesetzt werden und im Dezember 2018 ist die offizielle Einführung der 60 bestellten Fahrzeuge geplant. 2019 kommen noch einmal zwölf weitere hinzu. Wenn die alte Baureihe 472 aus dem Betrieb genommen wird, stehen der S-Bahn dann 20 S-Bahn-Züge mehr als heute zur Verfügung.

„Auf diesen Moment haben wir lange hingearbeitet: Endlich können unsere
Kunden den Komfort des ET 490 selbst erleben“, freut sich Kay Uwe Arnecke,
Geschäftsführer S-Bahn Hamburg. „Bis zum Dezember werden wir die
gemeinsamen Erfahrungen mit den Fahrgästen nutzen, um den Fahrzeugen
den letzten Schliff zu geben. Der ET 490 wird das Stadtbild Hamburgs prägen.“

Die energieeffizienten Fahrzeuge der Baureihe 490 zeichnen sich durch
Klimaanlagen, Durchgänge zwischen den Wagen, Mehrzweckabteile und ein
modernes Informationssystem für Fahrgäste aus. Das prämierte Design des
Zugs bildet an der Fahrzeugfront ein silbernes H für Hamburg.

Staatsrat Andreas Rieckhof, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation der Hansestadt Hamburg: „Über 500 Millionen Euro öffentliches Geld investiert die S-Bahn Hamburg in die neuen Züge und die Modernisierung der älteren Modelle und Werkstätten. Das ist gut angelegtes Geld, denn davon haben alle Hamburgerinnen und Hamburger etwas. Mehr Kapazität und Komfort für Fahrgäste dürften weitere Menschen davon überzeugen, in Bus und Bahn umzusteigen. Gerade vor dem Thema Luftreinhaltung ist das der richtige Weg.“
 

Der neue ET 490 in Bildern

„Die Baureihe 490 hat 60.000 Testkilometer absolviert, der Zug ist auf Herz und Nieren getestet“, ergänzt Juliane Storm-Ohm, Projektleiterin beim Hersteller Bombardier Transportation. „Die größte Hürde der Zulassung ist genommen, jetzt gilt es den anspruchsvollen Lieferplan einzuhalten.“
Die S-Bahn Hamburg befördert als starker Partner der Metropolregion Hamburg mit 1.200 Zugfahrten werktags knapp 750.000 Fahrgäste auf sechs Linien. Dabei verbindet das Unternehmen Knotenpunkte wie den Hamburger Hauptbahnhof oder den Hamburg Airport mit dem öffentlichen Nahverkehr und schließt die Metropolregion an das Netz des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) an.
 

Daten und Fakten zum ET 490


Faktenblatt  PDF | 60,7 KB


Videos zum ET 490