DB Logo

Hamburg

Modernisierung der Hamburger Tunnelstationen geht weiter

Arbeiten an fünf Stationen gleichzeitig • Einschränkungen im S-Bahnverkehr in den Ferien

Die Deutsche Bahn setzt in den Hamburger Ferien die Modernisierung der Tunnelstationen im Hamburger S-Bahnnetz fort. Weiter geht’s in den Stationen Jungfernstieg, Stadthausbrücke, Landungsbrücken, Reeperbahn und Königstraße.

Die Arbeiten in den Stationen im Überblick:




Die Fertigstellung der Station Jungfernstieg ist im Sommer vorgesehen. Der Abschluss der Hauptarbeiten in der Station Stadthausbrücke ist ebenfalls für den Sommer geplant. Einige Restarbeiten an den Treppenauf- und abgängen und der Zwischenebene sollen dort Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Leider sind auf Grund dieser umfangreichen Arbeiten Einschränkungen im                    S-Bahnverkehr unvermeidbar.

Einschränkungen von Freitag, 2. März, 21 Uhr bis Sonntag, 18. März, Betriebsschluss im Überblick:

Die S1 fährt zwischen Wedel und Airport/Poppenbüttel über Dammtor (Verbindungsbahn).
Die Linie S11 fährt zwischen Berliner Tor und  Ohlsdorf/Poppenbüttel.
Die S2 fährt zwischen Sternschanze über Dammtor bis Bergedorf.
Die S3 fährt zwischen Pinneberg und Buxtehude/Stade ebenfalls über Dammtor.
Die S31  fährt ganztägig zwischen Hauptbahnhof und Harburg Rathaus/Neugraben.
Die Linie S21 verkehrt regulär.

Zwischen Altona und Landungsbrücken wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Außerdem können die Fahrgäste auf die U-Bahn ausweichen.

Weitere Arbeiten finden an den Wochenenden 24./25. März sowie 7./8. April statt.

Ausführliche Infos zum Fahrplan gibt es unter www.s-bahn.hamburg, auf Twitter sowie der Telefonnummer 040/19 449 (Infos-Fahrpläne-Service) und beim Kundendialog der S-Bahn unter 040/3918-4385.


An den Stationen Landungsbrücken, Reeperbahn und Königstraße werden die weiteren Arbeiten im nächsten Jahr fortgesetzt. 

Für die aufwendigen Arbeiten wird rund um die Uhr gearbeitet. Zeitweise sind an den fünf Baustellen insgesamt rund 400 Bauarbeiter im Einsatz.

Alle Tunnelstationen sollen bis 2020 modernisiert werden. Die Station Altona ist bis auf wenige Restarbeiten bereits fertiggestellt.