DB Logo
zurück zur Übersicht

Leipzig

Eisenbahnknoten Roßlau/Dessau: Deutsche Bahn modernisiert Bahninfrastruktur zwischen Elisabethstraße und Peterholzstraße in Dessau

Sperrung Bahnübergang Kabelweg • Baubedingter Lärm • Straßen- und Streckensperrungen

Im Rahmen der Modernisierung des Eisenbahnknotens Roßlau/Dessau werden zwischen den Bahnübergängen Elisabethstraße (Zentrum der Stadt Dessau) und Peterholzstraße (Dessau-Süd) sowie die Eisenbahnbrücke Innsbrucker Straße (Dessau-Süd) Gleise und Oberleitungen erneuert. Von Freitag, 7. Juni (18 Uhr), bis Montag, 10. Juni (18 Uhr), wird deshalb der Bahnübergang Kabelweg für den Straßenverkehr gesperrt, für Fußgänger und Radfahrer bleibt er weiter passierbar. Grund sind sogenannte Belastungsstopfgänge.

Die verbleibenden Bauarbeiten an der Eisenbahnbrücke Innsbrucker Straße werden voraussichtlich Ende September abgeschlossen. Hier werden noch die beiderseitigen Trogbauwerke hergestellt. Bis dahin bleibt der Weg unter der Brücke für Fußgänger und Fahrradfahrer gesperrt. Ein Ersatzweg in Richtung Bahnübergang Peterholzstraße wurde eingerichtet.

Während der Arbeiten sind trotz des Einsatzes moderner Arbeitsgeräte und Technologien Beeinträchtigungen durch Lärm möglich. Es wird versucht, die Lautstärke auf ein Minimum zu reduzieren. Die Deutsche Bahn bittet Anwohner, Reisende und Straßenverkehrsteilnehmer um Verständnis für entstehende Unannehmlichkeiten.

Während der Bauarbeiten kommt es in der genannten Zeit zu Einschränkungen im Zugverkehr. Die Deutsche Bahn informiert dazu über Aushänge auf den Bahnhöfen, im mdr auf Texttafel 738, bei der Service-Nummer der Deutsche Bahn: 0180 6 99 66 33* und im Internet unter www.deutschebahn.com/bauinfos sowie www.bahn.de .

 * 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf.

Das Bauvorhaben:

Die Deutsche Bahn AG gestaltet den Eisenbahnknoten Roßlau/Dessau um. Ziel ist ein modernes und leistungsfähiges Eisenbahnkreuz an der Schnittstelle der insbesondere für den Güterverkehr bedeutsamen Eisenbahnkorridore Benelux–Nordseehäfen–Magdeburg–Osteuropa und Frankfurt/O.–Berlin–Halle/Leipzig. Durch die Maßnahmen wird die Verfügbarkeit der Strecke gewährleistet und die Reisezeiten zwischen den Stationen deutlich verkürzt. Bund und Deutsche Bahn investierten von 1996 bis 2018 rund 350 Millionen Euro in die Umgestaltung, von 2018 bis 2022 sind es rund 100 Millionen Euro. Den Knoten passieren täglich rund 580 Züge, der Dessauer Hauptbahnhof wird bei etwa 220 Zughalten täglich von rund 6.450 Reisenden genutzt.

https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/knoten-rosslau-dessau