DB Logo

Miltenberg

„Genau meine Schiene: Westfrankenbahn“

Gewonnene Ausschreibung • Bis 2020 alle Stationen barrierefrei

Um 6,8% gestiegen ist das Fahrgastaufkommen in Zügen der Westfrankenbahn (WFB) in Bayern, Hessen und Baden-Württemberg. Zufriedene Kunden sind das oberste Ziel für die Westfrankenbahn (WFB) auch in diesem Jahr. „Pünktlichkeit und eine gute Information der Reisenden stehen ebenfalls wieder ganz oben auf der Tagesordnung. Dafür haben wir 2016 alle 50 Stationen der Westfrankenbahn mit neuen Dynamischen Schriftanzeigern mit einem dreizeiligem Multizuganzeiger ausgestattet“ sagt Denis Kollai, Sprecher der Geschäftsleitung der Westfrankenbahn. Im 400 Kilometer umfassenden Streckennetz an Main und Tauber, vom Odenwald bis Hohenlohe und im Kahlgrund zwischen Kahl und Schöllkrippen lag die Pünktlichkeit 2016 bei durchschnittlich größer 95 Prozent und soll 2017 noch etwas besser werden. 

Westfrankenbahn


Ausschreibung im Netz 11 “Hohenlohe-Franken-Untermain” gewonnen

Am 9. Januar hat die WFB den Zuschlag für den Betrieb des Netzes „Hohenlohe-Franken-Untermain“ vom baden-württembergischen Verkehrsministerium in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) erhalten. „Wir sind stolz, dass wir beide Länder mit unserem Angebot überzeugen konnten“ sagt Denis Kollai. „Wir konnten uns gegen potente Mitbewerber durchsetzen. Dafür bedanke ich mich im Namen der Geschäftsleitung bei unseren Mitarbeitern, die einen großartigen Job gemacht haben“ so Kollai weiter. Zum Einsatz kommen modernisierte Fahrzeuge der Baureihe VT 642. Neben einer „Echtzeit-Fahrgastinformation“ bieten die mit Schiebetritten (barrierefreier Einstieg möglich) ausgestatteten Fahrzeuge u.a. WLAN-Verbindung und Steckdosen an Sitzplätzen und Videoüberwachung des Fahrgastraumes. Der Vertrag hat ein Volumen von jährlich circa 3,5 Millionen Zugkilometern und läuft ab Dezember 2019 über 12 Jahre.

Barrierefreier Ausbau der Stationen geht weiter

Die WFB baute im letzten Jahr sieben Stationen barrierefrei aus. Auch in diesem Jahr geht es damit weiter. *Bis 2020 sollen alle Stationen im Landkreis Miltenberg der WFB barrierefrei ausgebaut werden. 2017 stehen die Stationen in Sulzbach a. Main, Kleinheubach, Niklashausen und Laudenbach(Württ) auf der Agenda. Dafür werden rund 2,3 Millionen Euro investiert.

Tag der offenen Tür im April

Am 30. April veranstaltet die WFB einen „Tag der offenen Tür“ in Miltenberg. Unter dem Motto „Genau meine Schiene: Westfrankenbahn“ wird unter anderem ein vergleichbarer Zug der Baureihe VT 642, der ab Dezember 2019 zum Einsatz kommen wird, vorgestellt. Wie immer wird ein buntes Programm für Jung und Alt mit Einblick hinter die Kulissen geboten.

 

Start der Imagekampagne „Genau meine Schiene: Westfrankenbahn“

Selbstbewusst und regional verbunden präsentiert sich die Westfrankenbahn ab Mitte Februar 2017 mit einer eigenen Imagekampagne ihren Kunden und der Öffentlichkeit. „Genau meine Schiene“ ist der einprägsame Titel der neuen Kampagne. Im Rahmen der Kampagne werden verschiedene Zielgruppen angesprochen. Neben den Personen zeigen die Motive große Zugfenster, durch die die Betrachter regional bekannte Orte sehen. Die sympathische, emotionale Kommunikation verdeutlicht den starken regionalen Bezug und zeigt, die Westfrankenbahn ist flexibel, nah am Kunden und ist unverzichtbares und verlässliches Transportmittel. Kurz: Sie ist die Bahn aus der Region für die Region.


Westfrankenbahn

  •  401 Kilometer Gesamtnetz, davon 206 km eigene Infrastruktur
  •  Insgesamt ca. 350 Mitarbeiter (Verkehr, Infrastruktur & Fahrzeuginstandhaltung)
  • Über sechs Millionen Fahrgäste pro Jahr
  •  Fahrzeuge
    •    20 VT 642
    •    27 VT 628
  • 239 Zugfahrten täglich
  • 91 Verkehrsstationen, davon 50 eigene Infrastruktur
  • Vier moderne Reisezentren
  • Ein Reisebüro im Bahnhof Miltenberg
  •  moderne Fahrzeuginstandhaltung in Schöllkrippen für Dieseltriebwagen