DB Logo

München

Bahn erneuerte zwei Eisenbahnbrücken an der Bahnlinie Augsburg – Buchloe

Gesamtinvestition von rund fünf Millionen Euro für Brücken und Straßen • Verbindungsstraße Wehringen – Oberottmarshausen für den Straßenverkehr frei gegeben

Im Beisein von Vertretern der Gemeinden und der Deutschen Bahn wurde am Freitag die seit Februar 2019 gesperrte Oberottmarshauser Straße für den Straßenverkehr wieder frei gegeben. Sie verbindet die beiden Gemeinden Wehringen und Oberottmarshausen miteinander.

Die Bahn hatte in rund sieben Monaten Bauzeit bis zum September 2019 zunächst die beiden Eisenbahnbrücken über die Oberottmarshauser Straße und die rund 450 Meter weiter nördlich liegende Bajuwarenstraße erneuert. Dabei wurde bei der Oberottmarshauser Straße auf Wunsch der Gemeinde Wehringen eine größere lichte Weite und lichte Höhe für die hindurchführende Straße berücksichtigt. Die Gemeinde baute mittlerweile im Bereich der Brücke eine zweispurige Straße mit einem südlich der Fahrbahn gelegenen Fuß- und Radweg.

Die Brücke über die Bajuwarenstraße wurde in Abstimmung mit der Gemeinde in den Abmessungen des alten Bauwerks neu gebaut. Ein Verkehrsfreigabe des durchführenden Wirtschaftsweges soll noch im Juni 2020 erfolgen.

Für beide Brücken- und Straßenerneuerungen wurden rund 5 Millionen Euro investiert. Davon entfallen auf die Oberottmarshauser Straße 3,2 Millionen und auf die Bajuwarenstraße 1,8 Millionen Euro. Die Kosten tragen Bund und Gemeinde.