DB Logo

Erfurt/Coburg

Erneuerung des Oberbaus für Zulaufstrecke nach Coburg vom Projekt Nürnberg-Berlin (VDE8)

Ersatzverkehr vom 3. bis 18. Juni • Arbeiten rund um die Uhr

Während einer Totalsperrung, welche am 03.06. um 01:00 Uhr beginnt und am 18.06.17 um 22:30 Uhr endet, werden weitere Bereiche der Anbindung von Coburg an den Hauptstrang des Projektes Nürnberg–Berlin (VDE8) erneuert.

Gebaut wird zwischen den Bereichen der Bahnübergänge Fabrikweg und Creidlitzer Straße. Hier werden der so genannte Oberbau, die Entwässerung, die Kabel und die Oberleitungen erneuert. Für die Anwohner steht wechselnd immer ein Bahnübergang zur Verfügung. Zum Einsatz kommen u.a. Kettenbagger, Zweiwegebagger, und Gleisstopfmaschinen.

Für das Gleis sind 2.500 Betonschwellen und 3000 Meter Schiene zu verbauen. Diese werden auf bzw. in etwa 8.000 Tonnen Schotter liegen. 5.000 Tonnen Grundschotter erreichen die Baustelle per LKW, 3.000 Tonnen kommen per Bahnwagen, wenn erste neue Gleise liegen. Komplett ist der Abschnitt mit dem Einbau von zwei Weichen.

Die Arbeiten finden rund um die Uhr und auch an den Wochenenden statt. Wir bitten, die Lärmbelästigungen zu entschuldigen.

Busse statt Züge im Regionalverkehr

Die Regionalexpress-Züge und ag-Züge werden zwischen Sonneberg (Thür) und Ebersdorf (b Coburg) durch Busse ersetzt. Teilweise fahren die Busse bis/ab Lichtenfels. Durch die längere Fahrzeit der Busse verkehren diese um bis zu 45 Minuten früher bzw. kommen um bis zu 45 Minuten später in Sonneberg (Thür) an. Die ag-Züge werden außerdem zwischen Bad Rodach und Coburg durch Busse ersetzt.

Sämtliche Fahrplanänderungen sind bereits in der Fahrplanauskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten berücksichtigt. Die Fahrgäste können sich auch im Internet unter www.bauinfos.deutschebahn.com/docs/bayern/820.pdf bzw. unter www.agilis.de/abweichungen informieren. Telefonisch ist der Kundendialog Nahverkehr in Bayern unter der Nummer 089 2035 5000 zu erreichen.



Infos zu den Bauarbeiten unter www.vde8.de.