DB Logo

Nächste Meilensteine für Ausbau Nürnberg – Bamberg

Bauendspurt vor Fahrplanwechsel • Umfangreiche Bauarbeiten • Busse ersetzen Züge

Fahrzeitgewinne, mehr ICE-Sprinterverbindungen München-Berlin und höhere Pünktlichkeit im Regionalverkehr – mit dem viergleisigen Ausbau der Bahnstrecke Nürnberg – Bamberg gibt es mehr Qualität im Netz der Deutschen Bahn. Ab dem Fahrplanwechsel 2018/2019 am 9. Dezember wird in dem Streckenabschnitt Baiersdorf-Forchheim der viergleisige Regelverkehr aufgenommen.  Dafür sind noch umfangreiche Bauarbeiten nötig. Diese sorgen in den nächsten Wochen für Einschränkungen im Zugverkehr.

Totalsperrung Fürth – Bamberg vom 20.10. – 26.10.2018

Die Fernverkehrszüge werden in diesem Zeitraum zwischen Bamberg und Nürnberg ohne Halt in Erlangen umgeleitet und erhalten dadurch eine Reisezeitverlängerung von ca. 70 Minuten. In München und Nürnberg starten die Züge um bis zu 70 Minuten früher.

Die Züge des Franken-Thüringen-Express (FTX) werden zwischen Nürnberg und Bamberg durch Busse ersetzt. Die S-Bahnen der Linie S 1 werden zwischen Fürth und Bamberg durch Busse ersetzt.

Eingeschränkter Betrieb Nürnberg – Bamberg vom 27.10. – 19.11.2018

Die Fernverkehrszüge verkehren mit bis zu fünf Minuten Fahrzeitverlängerung ohne Halt in Erlangen.

Im Regionalverkehr (FTX) werden zwischen Bamberg/Fürth und Nürnberg mehrere Züge teilweise durch Busse ersetzt. Ebenso werden einzelne S-Bahnen der Linie S1 zwischen Baiersdorf und Erlangen durch Busse ersetzt. Darüber hinaus kommt es an einzelnen Tagen zu leicht geänderten Abfahrtszeiten der S-Bahnen. Durch die längere Fahrzeit der Busse verlängert sich die Reisezeit um bis zu 60 Minuten.

Die Deutsche Bahn bittet die Reisenden, die Fahrplanänderungen einschließlich eventuell abweichender/geänderter Abfahrzeiten bei der Reiseplanung zu berücksichtigen und bittet um Verständnis dafür.

Streckenagent informiert über Fahrplanänderungen

Sämtliche Fahrplanänderungen sind bereits in der Fahrplanauskunft im Internet und an den Fahrkartenautomaten berücksichtigt. Die Fahrgäste können sich auch im Internet unter https://bauinfos.deutschebahn.com/ oder über den DB Streckenagent www.bahn.de/streckenagent informieren. Telefonisch ist der Kundendialog Nahverkehr in Bayern unter der Rufnummer 089 2035 5000 zu erreichen.

Bürgerspechstunde im Planänderungsverfahren zum Haltepunkt Forchheim-Nord

Zurzeit sind die Genehmigungsunterlagen zum Haltepunkt Forchheim-Nord im Rathaus der Stadt Forchheim ausgelegt. Für interessierte oder betroffene Bürger und Anlieger bietet der DB Netz AG am 25.10.2018 von 14 Uhr bis 18 Uhr in der Georg-Hartmann-Realschule eine Bürgersprechstunde zur Erläuterung und Aufklärung von Fragen und Betroffenheiten in Einzelbesprechungen an. Das Format der Bürgersprechstunde wurde 2017 in dem Verfahren zum Streckabschnitt Altendorf bis Strullendorf erstmals angeboten und dort sehr gut angenommen. Die Projektleitung der DB Netz AG hofft auch für den Haltepunkt Forchheim Nord auf großes Interesse der Bürger zu treffen und freut sich auf zahlreichen Besuch.

Die Genehmigungsunterlagen sind ebenfalls im Internet unter https://www.regierung.oberfranken.bayern.de/strassen_und_verkehr/verkehr/abspfa-18-19/planaenderung2018.php hinterlegt.