DB Logo

Nach Wassereintritt: S-Bahnen fahren stabil

Gutachter untersucht Wasserschaden im Gleisbereich zwischen Hackerbrücke und Hauptbahnhof (tief) • Eintritt von Grundwasser kann ausgeschlossen werden

Nach dem gestrigen Wassereintritt im Gleisbereich zwischen Hackerbrücke und Hauptbahnhof (tief) fahren die S-Bahnen seit dem Betriebsstart am Mittwochmorgen wieder regulär durch die Stammstrecke. Bis auf den Ausfall des 10-Minuten-Takts auf den Linien S3 und S8 fahren die S-Bahnen stabil. Mit Hilfe der Feuerwehr und des THW konnte das Wasser gestern Abend beseitigt werden. Zum Einsatz kamen mehrere leistungsfähige Pumpen. Im Anschluss wurde der Gleisbereich samt der Leit- und Sicherungstechnik intensiv auf Schäden untersucht. Nachts stand fest, dass der Verkehr zum Betriebsstart am Mittwochmorgen wieder regulär aufgenommen werden kann. Seither rollen die S-Bahnen wieder durch den Stammstrecken-Tunnel. Die Deutsche Bahn bedankt sich für die gute Zusammenarbeit mit der Berufsfeuerwehr München und dem THW.

Die Ursache für den Wassereintritt wird weiterhin ermittelt. DB Netz, der Infrastrukturbetreiber der DB, wird einen externen Gutachter zu Rate ziehen. Nach aktuellem Stand kann ausgeschlossen werden, dass Grundwasser in den Gleisbereich eingetreten ist. In der Stammstrecke ist im Bereich zwischen Hackerbrücke und Hauptbahnhof (tief) ein Pumpensystem eingebaut, das anspringt, sobald der Grundwasserpegel steigt. Dieses System hat funktioniert. „Die Menge an Wasser, die gestern in den Gleisbereich eintrat, muss eine andere Ursache haben“, sagt Markus Hurnaus, stellvertretender Leiter der Produktionsdurchführung München der DB Netz AG. „Wir bitten um Verständnis, dass wir nun zunächst die Ergebnisse des externen Gutachters abwarten müssen. Über die Ursache zu spekulieren, ergibt wenig Sinn.“

Die S-Bahn München informiert die Fahrgäste über die aktuellen Fahrplaneinschränkungen laufend per Streckenagent. Dieser kostenlose Newsletter kann auf www.bahn.de/streckenagent bezogen werden. Die Bahn empfiehlt vor Fahrtantritt einen Blick in die Fahrplanauskunft unter www.bahn.de.