DB Logo
zurück zur Übersicht

Mühldorf/Inn

Projektbeirat ABS 38 :Mit neuem Projektzuschnitt noch schneller zwischen München und Salzburg

Neuer Bundesverkehrswegeplan wertet Bahnprojekt auf – ergänzende Maßnahmen – verkehrliche Verknüpfung mit Flughafenanschluss – Projektbeirat ABS 38 stellt Neuerungen vor.

Neben dem kompletten zweigleisigen Ausbau zwischen Tüßling und Freilassing kommen weitere ergänzende Maßnahmen zur Ausbaustrecke München-Mühldorf-Freilassing (ABS 38) hinzu. Im überarbeiteten Bundesverkehrswegeplan wird die Walpertskirchener Spange dem Großprojekt zugerechnet, ebenso wie das Fernbahngleis zum Flughafen (Teilprojekt Erdinger Ringschluss). Zudem beinhaltet der neue Planungsauftrag Reisezeitverkürzungen zwischen Markt Schwaben und Ampfing.

Dies teilte der regionale Projektbeirat der ABS 38 unter der Leitung von MdL Dr. Marcel Huber und dem DB-Konzernbevollmächtigten Klaus-Dieter Josel bei seiner Sitzung am Donnerstag mit.

Die Reisezeitverkürzung soll durch die Anhebung der maximalen Streckengeschwindigkeit im Bereich Markt Schwaben – Ampfing auf bis zu 200km/h erreicht werden. Welche konkreten Anpassungen dies für die Planung bedeutet, wird derzeit vom Projektteam überprüft. Feststeht, dass sich der Abschluss der Entwurfsplanung damit zeitlich nach hinten verschiebt. Wie die Vorsitzenden heute mitteilten, werden die betroffenen Kommunen zeitnah über Neuerungen informiert. DB-Konzernbevollmächtigter, Klaus-Dieter Josel, betont: „Die Erhöhung der Streckengeschwindigkeit steigert die Leistungsfähigkeit und Attraktivität der Strecke. Die planerischen Änderungen im Abschnitt Markt Schwaben bis Ampfing sind voraussichtlich überschaubar. Sobald uns der offizielle Planungsauftrag des Bundes vorliegt, werden wir die Anpassungen und das weitere Vorgehen mit den betroffenen Kommunen besprechen.“

Im Projektabschnitt Tüßling – Freilassing hat die Bahn nun in vollem Umfang die Planungen für die Zweigleisigkeit aufgenommen. Entlang der Strecke fanden bereits Vorgespräche mit den Kommunen sowie erste Bürgerinfoveranstaltungen statt, weitere Informationsveranstaltungen folgen.

„Für die Menschen und die Wirtschaft in Südostbayern ist es ein immens wichtiger Schritt, dass der Bund nachgesteuert hat und nun die dringend notwendige durchgängige Zweigleisigkeit zwischen Tüßling und Freilassing festschreibt. Das ist ein klares Bekenntnis zur ABS 38 als Herzstück der südostbayerischen Verkehrsinfrastruktur,“ sagte der Abgeordnete Dr. Marcel Huber.

Der Projektbeirat ABS 38 wurde im April 2016 ins Leben gerufen, um die enge Zusammenarbeit zwischen Kommunen, Verbänden, Landkreisen und Mandatsträgern entlang der mehr als 140 Kilometer langen Strecke zu fördern.

Das Protokoll und die Präsentation der fünften Sitzung wird in den nächsten Tagen auf der Projekthomepage unter  www.abs.38.de veröffentlicht.