DB Logo

Stuttgart

Weil am Rhein: Erneuerung von Gleis und Oberleitung

Nächtliche Arbeiten bis Ende November

Die Deutsche Bahn baut die Rheintalbahn viergleisig aus. Das schafft die Basis für ein stärkeres Angebot im Nah- und Fernverkehr. Außerdem legt es den Grundstein für mehr Gütertransporte auf der Schiene. Um das zu erreichen, erneuert die Bahn in Weil am Rhein das Gleis 7 inklusive der Oberleitungsanlage.

Die Arbeiten finden in den Nächten von Donnerstag auf Freitag, 28./29. Oktober, bis Sonntag auf Montag, 28./29. November 2021, statt. Zwischen dem Güterbahnhof, dem Bahnhof Weil am Rhein und der Grenze zur Schweiz spannt ein Montagefahrzeug eine neue Oberleitung. Zusätzlich finden vom 16. bis 22. November Kabeltiefbauarbeiten zwischen den Gleisen 4 und 5 statt.

Dabei kommen unter anderem ein Zweiwegebagger und ein Arbeitszug zum Einsatz. Die Bauarbeiten können mit Lärm verbunden sein. Je nach Wetterlage kann es außerdem zu Staubentwicklungen kommen. Für die entstehenden Unannehmlichkeiten bittet die Bahn um Entschuldigung.

Die nächtlichen Arbeiten im Überblick

Güterbahnhof bis Bahnsteige Weil am Rhein:

  • Nacht Donnerstag/Freitag, 28./29. Oktober, von 1 bis 5 Uhr
  • Nacht Samstag/Sonntag, 6./7. November, bis Nacht Sonntag/Montag, 7./8. November, jeweils von 21 bis 7 Uhr
  • Nacht Samstag/Sonntag, 13./14. November, bis Nacht Sonntag/Montag, 14./15. November, jeweils von 21 bis 5 Uhr
  • Nacht Dienstag/Mittwoch, 16./17. November, bis Nacht Sonntag/Montag, 28./29. November, jeweils von 22 bis 8 Uhr

Friedensbrücke bis Grenze Schweiz:

  • Nacht Freitag/Samstag, 29./30. Oktober, bis Nacht Sonntag/Montag, 31. Oktober/1. November, jeweils von 20 bis 6 Uhr
  • Nacht Montag/Dienstag, 1./2. November, bis Nacht Mittwoch/Donnerstag, 3./4. November, jeweils von 1 bis 5 Uhr

Aus Sicherheitsgründen finden am befahrenen Gleis keine Arbeiten statt. Tagsüber können aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens keine Zugpausen erfolgen. Daher kann die Bahn die Bauarbeiten nur nachts durchführen.


Hinweis für Redaktionen:

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.karlsruhe-basel.de.

In den sozialen Netzwerken unter:
Facebook www.facebook.com/tunnelrastatt, www.facebook.com/karlsruhebasel
Twitter www.twitter.com/karlsruhebasel (@KarlsruheBasel) und
Instagram www.instagram.com/tunnelrastatt (@tunnelrastatt) oder www.instagram.com/karlsruhebasel (@karlsruhebasel)

Das Großprojekt Karlsruhe–Basel wird kofinanziert von der Europäischen Union.