Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

14.09.2017 Berlin

Kürzere Fahrzeit auf der Ostbahn

Zwischen Herrensee und Rehfelde entsteht Begegnungsabschnitt

Mit Fahrplanwechsel im Dezember brauchen Züge in Rehfelde oder Strausberg nicht mehr aufeinander warten. Zwischen Herrensee und Rehfelde baut die Deutsche Bahn auf drei Kilometern ein zweites Gleis, so dass sich die Züge hier begegnen können. Damit wird die Fahrzeit auf der Ostbahn kürzer. Die Sperrzeit wird auch genutzt, um die bestehenden Gleise auf insgesamt 4,3 Kilometern zu erneuern.

Insgesamt werden hier fast zehn Millionen Euro investiert. Zwei Drittel steuert das Land Brandenburg bei. Ein Drittel wird aus dem Netzfond der DB Netz AG  finanziert, der besonders Kundenwünsche berücksichtigt.

Auf der Baustelle wird tagsüber, zum Teil auch am Wochenende gearbeitet. Das kann zu Belästigungen durch Lärm und Staub führen. Wegen der Arbeiten ist die Strecke vom 4. Oktober, 6 Uhr, bis 9. Dezember, 24 Uhr, gesperrt. Zwischen Strausberg und Müncheberg fahren Busse als Ersatz für die ausfallenden Züge.