Deutsche Bahn

Fahrplanwechsel 2017

Am 10. Dezember ist europaweiter Fahrplanwechsel. In Nordrhein-Westfalen gibt es zahlreiche Verbesserungen für Reisende der Deutschen Bahn. Diese Seite bietet einen Überblick über die wichtigsten Änderungen.

Verbesserungen im Regional- und Fernverkehr der DB

Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember wird im Regionalverkehr vor allem das Angebot in den Nächten und an Wochenenden deutlich verbessert. So sind die letzten Züge auf vielen Linien künftig deutlich später unterwegs als bisher – auf einzelnen Linien gibt es auch tagsüber Taktverdichtungen. Weiteres Highlight ist der Lückenschluss zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid der Linie RB 25. Auf zahlreichen S-Bahn-Linien wird darüber hinaus samstags der bisherige Halbstundentakt tagsüber auf einen 20-Minuten-Takt verdichtet. Im Fernverkehr wird unter anderem eine neue umsteigefreie IC-Direktverbindung zwischen Düsseldorf und Luxemburg angeboten.


Fahrplanänderungen bei der DB in NRW im Detail

Durch einen Klick auf die nachfolgenden Balken gelangen Sie jeweils zu den Informationen.

RE 1 (Aachen – Köln – Duisburg – Hamm)

Das Angebot in den Nächten wird nach Mitternacht durch zwei zusätzliche Züge zwischen Düsseldorf und Dortmund sowie zwei zwischen Duisburg und Düsseldorf verlängerte Zugfahrten montags bis freitags erweitert.


RE 2 (Münster – Gelsenkirchen – Düsseldorf)

Das Angebot in den Nächten wird nach Mitternacht sowohl zwischen Haltern und Essen als auch zwischen Düsseldorf und Essen durch insgesamt sieben zusätzliche bzw. verlängerte Zugleistungen ergänzt. 


RE 4 (Aachen – Dortmund)

Das Angebot wird am Wochenende in den Nächten ab kurz vor Mitternacht durch insgesamt vier zusätzliche Hin- und Rückfahrten auf der Strecke Düsseldorf–Hagen ausgeweitet


RE 5 (Koblenz – Köln – Wesel)

Der Spätverkehr zwischen Koblenz und Köln wird täglich um zwei Stunden bis ca. 23 Uhr erweitert. Die zusätzlichen Abfahrten sind in Köln um 21:32 und 22:32 sowie in Koblenz um 21:16 und 22:16.

Der neue Haltepunkt „Bonn UN Campus“ wird von allen Zügen angefahren, der Halt Oberwinter entfällt dafür künftig.


RE 6 (Köln/Bonn Flughafen – Neuss –Düsseldorf – Minden)

Zwischen Minden und Bielefeld sind zwei bisher nur tageweise verkehrende Fahrten je Richtung künftig täglich unterwegs. Außerdem wird das Angebot zwischen Dortmund und Düsseldorf im Zeitfenster von ca. 23 Uhr bis 3 Uhr um drei Fahrten je Richtung erweitert.


RE 9 (Aachen – Köln – Siegen)

An Samstagen und Sonntagen wird der Nachtverkehr zwischen Au und Siegen mit S-Bahn-Anschluss von Köln um ein Zugpaar erweitert. Die Abfahrt des zusätzlichen Zuges ist in Au um 3:01 und in Siegen um 1:40.


RE 12 (Köln – Euskirchen – Trier)
RE 22 (Köln – Euskirchen – Trier)
RB 24 (Köln – Euskirchen – Trier)

Montags bis freitags wird in der morgendlichen Hauptverkehrszeit zwischen Trier und Euskirchen das Angebot erweitert, im Abendverkehr täglich zwischen Köln und Kall, womit die halbstündliche Bedienung um eine Stunde ausgedehnt wird. Ein Zugpaar des RE 12 (Trier 11:25 => Köln 14:58 | Köln 08:56 => Trier 11:40) entfällt montags bis freitags.

Übersicht zusätzliche Fahrten Fahrtrichtung Trier => Köln

  • RE 12: Trier (05:06) => Gerolstein (06:16) montags bis freitags und weiter wie bisher nach Köln, allerdings ohne Zugteilung in Euskirchen.
  • RE 22: Gerolstein (06:29) => Euskirchen (07:27) montags bis freitags und weiter wie bisher nach Köln (bisheriger hinterer Zugteil der Fahrt um 6:14 Uhr ab Gerolstein) und damit Beschleunigung um 15 Minuten.
  • RE 22: Gerolstein (07:34) => Jünkerath (07:51) an Schultagen
  • RB 24:Kall (22:05) => Euskirchen (22:25) montags bis freitags.

 Übersicht zusätzliche Fahrten Fahrtrichtung Köln => Trier

  • RB 22: Gerolstein (05:07) => Trier (06:21) montags bis freitags
  • RB 24: Jünkerath (08:06) => Gerolstein (08:22) an Schultagen
  • RB 24: Euskirchen (19:30) => Kall (19:51) an Samstagen (Bisher verkehrt dieser Zug nur von Köln bis Euskirchen)
  • RB 24: Euskirchen (20:30) => Kall (20:51) an Sonn- und Feiertagen. (Bisher verkehrt dieser Zug nur von Köln bis Euskirchen)
  • RB 24: Köln/Messe Deutz (20:40) => Euskirchen (21:28) täglich, montags bis freitags weiter bis Kall (21:51)


RB 20 (Stolberg – Aachen – Düren)

Der Halbstundentakt wird in der Woche um eine Stunde bis ca. 22 Uhr ausgeweitet. Auch sonntags verkehren die bisher stündlich fahrenden Züge zwischen Herzogenrath und Alsdorf Annapark künftig in einem 30-Minuten-Takt von ca. 9 bis 22 Uhr.


RE 22 (Köln – Euskirchen – Trier)
RB 24 (Köln – Euskirchen – Trier)

Siehe RE 12


RB 25 (Köln – Meinerzhagen – Lüdenscheid)

Die Strecke Lüdenscheid – Meinerzhagen wird reaktiviert. Die Züge der RB 25 verkehren ab Meinerzhagen über Lüdenscheid-Brügge bis Lüdenscheid. Der Abschnitt zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid wird dabei im Zweistundentakt bedient, zeitweise auch im Stundentakt. In Lüdenscheid-Brügge besteht Anschluss von und zur RB 52 Lüdenscheid – Hagen – Dortmund am selben Bahnsteig mit jeweils 3 Minuten Umsteigezeit. Zudem wird auf der RB 25 der Verkehr morgens und abends ausgeweitet.

Zusätzliche Züge Fahrtrichtung Köln

  • Dieringhausen (04:29) => Engelskirchen (04:44)  (=>Köln) | montags bis freitags
  • Dieringhausen (05:29) => Köln Hansaring (06:39) | sonntags
  • Lüdenscheid (05:30) => Gummersbach (06:20) (=> Köln) | montags bis freitags
  • Gummersbach (06:23) => Köln Hansaring (07:39) | sonntags
  • Dieringhausen (07:59) => Engelskirchen (08:14) (=> Köln) | samstags
  • Dieringhausen (23:29) => Köln Hansaring (00:39) | in den Nächten Freitag/Samstag und Samstag/ Sonntag (Zug beginnt bereits in Lüdenscheid um 22:38)

Zusätzliche Züge Fahrtrichtung Lüdenscheid

  • (Köln =>) Gummersbach (06:37) => Lüdenscheid (07:26) | montags bis freitags
  • Dieringhausen (07:30) => Lüdenscheid (08:26) | sonntags
  • (Köln =>) Engelskirchen (08:45) => Dieringhausen (08:58) | montags bis freitags
  • (Köln =>) Engelskirchen (20:45) => Gummersbach (21:06) | montags bis freitags
  • Köln Hansaring (20:51) => Gummersbach (22:06) | montags bis freitags. (Dadurch Verlängerung des Halbstundentaktes um eine Stunde.)
  • Köln Hansaring (01:21) => Dieringhausen (02:28) | samstags und sonntags

Aufgrund der zusätzlich verkehrenden Züge entfallen die bisherigen Fahrten montags bis freitags von Meinerzhagen (05:32) nach Marienheide (05:40) und sonntags von Gummersbach (05:53) nach Köln-Hansaring (07:09).


RB 27 (Koblenz – Köln – Mönchengladbach)

An Wochenenden werden zusätzliche Fahrten auf dem Abschnitt Köln – Rommerskirchen angeboten (samstags von ca. 8 bis 19 Uhr, sonntags von ca. 9 bis 20 Uhr). Dadurch verkehrt die RB 27 zwischen Köln und Rommerskirchen samstags und sonntags tagsüber mit einzelnen Ausnahmen im Stundentakt. 


RB 30 (Ahrbrück – Remagen – Bonn)

Samstags und sonntags halten die Züge der RB 30 künftig in Oberwinter. Der Halt in Rolandseck entfällt. 


RB 33 (Aachen – Mönchengladbach – Duisburg)

Das Angebot in den Nächten wird durch eine zusätzliche Hin- und Rückfahrt zwischen Duisburg und Mönchengladbach um eine Stunde verlängert. Die letzten Abfahrten in Duisburg und Mönchengladbach an Wochenenden sind nun gegen halb zwei und unter der Woche gegen halb eins.


RB 34 (Mönchengladbach – Dalheim)

Diese Linie wird ab Fahrplanwechsel durch das Eisenbahnverkehrsunternehmen VIAS betrieben. 


RB38 (Köln – Bedburg)

Die Linie wird künftig in Bedburg geteilt. Der Abschnitt Köln – Bedburg wird weiterhin von DB Regio betrieben, der Abschnitt Bedburg – Düsseldorf wird künftig als Linie RB 39 vom Eisenbahnverkehrsunternehmen VIAS betrieben. In Bedburg besteht Anschluss zwischen beiden Linien mit jeweils vier Minuten Umsteigezeit.


RB 51 (Dortmund – Coesfeld – Enschede)

Ab Coesfeld Richtung Enschede wird das abendliche Angebot um zusätzliche Fahrten montags bis samstags um 21.00 Uhr sowie täglich um 22.00 Uhr erweitert. Der letzte Zug von Enschede nach Dortmund fährt künftig täglich um 21.02 Uhr ab Enschede und kommt in Dortmund um 23:07 an (bisher verkehrt dieser Zug nur von Enschede bis Gronau). 


RB 52 (Dortmund – Hagen – Lüdenscheid)

Täglich verkehren zusätzliche Fahrten am späten Abend ab Lüdenscheid um 22:06 und 23:06 bis Dortmund. Darüber hinaus wird samstags und sonntags eine weitere Fahrt ab Lüdenscheid (00:06) bis Dortmund angeboten. Auch in der Gegenrichtung wird das Angebot entsprechend verbessert: Es verkehren täglich zusätzliche Fahrten ab Dortmund um 21:32 und 22:32 sowie am Wochenende um 23:32. Montags bis freitags zusätzlicher Zug morgens von Hagen (4:53) bis Dortmund (5:27).

Änderung der Verkehrstage für den Abschnitt Lüdenscheid => Hagen:

  • Züge mit Abfahrt in Lüdenscheid um 8:06 und 10:06 verkehren künftig montags bis samstags (bisher täglich)
  • Züge mit Abfahrt in Lüdenscheid um 9:06 und 11:06 verkehren künftig täglich (bisher montags bis samstags).

Änderung der Verkehrstage für den Abschnitt Hagen => Lüdenscheid:

  • Züge mit Abfahrt in Dortmund um 7:32 und 9:32 verkehren künftig montags bis samstags bis Lüdenscheid (bisher täglich)
  • Züge mit Abfahrt in Dortmund um 8:32 und 10:32 verkehren künftig täglich bis Lüdenscheid (bisher montags bis samstags)


RB 53 (Dortmund – Schwerte – Iserlohn)

Der Zug mit der Abfahrt in Dortmund um 6:23 verkehrt künftig auch samstags bis nach Iserlohn und von dort um 6:51 wieder zurück nach Dortmund. (Bisher verkehren diese Fahrten nur montags bis freitags bis/ab Iserlohn und samstags bis/ab Schwerte).

Der Zug mit der Abfahrt in Dortmund um 7:23 verkehrt künftig täglich bis nach Iserlohn und von dort um 7:51 wieder zurück nach Dortmund. (Bisher verkehren diese Fahrten nur montags bis samstags bis/ab Iserlohn und sonntags bis/ab Schwerte).


RB 54 (Unna – Fröndenberg – Neuenrade)

Montags bis freitags wird der bisher von Fröndenberg (7:33) nach Menden verkehrende Zug bis Balve (08:01) verlängert und fährt anschließend von Balve (8:17) wieder zurück bis Fröndenberg (8:48).


RE 57 (Dortmund – Bestwig – Winterberg/Brilon Stadt)

Täglich verkehren zwei zusätzliche Züge von Brilon Wald (16:49 | 18:49) nach Dortmund (18:17 | 20:17), montags bis freitags fahren die Züge bereits ab Brilon Stadt (16:29 | 18:29)

Montags bis freitags verkehrt ein zusätzlicher Zug von Dortmund Hbf (20:41) nach Bestwig (21:48).


RB 63 (Münster – Coesfeld)

Auf der Strecke Münster – Coesfeld werden freitags die Sitzplatzkapazitäten bei den Zügen mit der Abfahrt um 13:08, 14:08 und 18:08 Uhr auf 270 Sitzplätze ausgeweitet.


RB 64 (Münster – Gronau – Enschede)

Zusätzlicher Zug um 14:38 ab Münster nach Gronau und Verlängerung des Zuges um 13:38 ab Münster bis Gronau montags bis freitags. Dadurch beginnt der Halbstundentakt früher als bisher.

Zusätzlicher Zug in den späten Abendstunden auf dem Streckenabschnitt Gronau – Enschede montags bis freitags (Abfahrt in Münster um 23:08 Uhr).


RE 78 (Bielefeld – Nienburg)

Diese Linie wird ab Fahrplanwechsel durch das Eisenbahnverkehrsunternehmen Keolis betrieben. 

S 1 (Dortmund – Düsseldorf – Solingen)

Montags bis freitags zusätzliche Hin- und Rückfahrt im Nachtverkehr zwischen ca. 2 und 3 Uhr auf dem Teilabschnitt Essen–Dortmund.

 

S 2 (Dortmund – Herne – Duisburg/Essen)

Montags bis freitags zusätzliche Hin- und Rückfahrt im Spätverkehr nach Mitternacht auf den Strecken Essen–Dortmund und Duisburg–Dortmund, am Wochenende zwei zusätzliche Hin- und Rückfahrten auf der Strecke Essen–Dortmund.

 

S 3 (Oberhausen – Essen – Hattingen)

Montags bis freitags zusätzliche Hin- und Rückfahrt im Spätverkehr nach Mitternacht auf der Strecke Essen – Hattingen. Am Wochenende im Spätverkehr eine zusätzliche Fahrt von Oberhausen nach Essen und von Hattingen nach Oberhausen.

 

S 4 (Dortmund-Lütgendortmund – Unna)

Täglich eine zusätzliche Fahrt im Spätverkehr von Dortmund-Lütgendortmund (00:26) nach Dortmund-Dorstfeld (hierdurch Anschluss an die S 2 Richtung Dortmund Hbf).

 

S 5 (Dortmund – Witten – Hagen)

Montags bis freitags zusätzliche Hin- und Rückfahrt im Spätverkehr gegen 1 Uhr auf der Strecke Hagen–Dortmund

 

S 6 (Essen – Düsseldorf – Köln)

Samstags besteht zwischen 9 und 21 Uhr künftig ein 20-Minuten-Takt auf der Strecke Köln–Düsseldorf (bisher 30-Minuten-Takt). Zudem fahren die Züge zwischen Köln-Worringen und Köln-Nippes freitagnachmittags schon ab 13 Uhr und somit mehr als zwei Stunden früher im dichteren Takt als bisher.  

Achtung: Einschränkungen wegen Bergbauschäden zwischen Kettwig und Essen Hbf.

 

S 8 (Hagen – Düsseldorf – Mönchengladbach)

Fahrzeitänderung des täglich in den frühen Morgenstunden einmal verkehrenden Flughafenzubringers, der künftig außerdem zwischen Hagen (02:23) und Düsseldorf Hbf (03:30) an allen S-Bahnhöfen hält. Am Wochenende verkehrt der Flughafenzubringer als zweiteiliger Zug und wird aus Hagen kommend in Düsseldorf geteilt, ein Zugteil fährt zum Flughafen, der andere Zugteil nach Mönchengladbach.

 

S 11 (Düsseldorf Flughafen Terminal – Dormagen – Köln – Bergisch-Gladbach)

Samstags besteht zwischen 9 und 21 Uhr künftig ein 20-Minuten-Takt auf der Strecke Dormagen–Bergisch-Gladbach (bisher 30-Minuten-Takt). Ausweitung des Nachtverkehrs zwischen Köln-Worringen und Bergisch Gladbach um eine Hin- und Rückfahrt.

 

S 12 (Horrem – Au (Sieg))

Von ca. 21 Uhr bis Mitternacht fahren die Züge zwischen Hennef und Blankenberg im Halbstundentakt statt bisher stündlich.

Samstags verkehren die Züge zwischen Köln-Ehrenfeld und Hennef von ca. 9 bis 21 Uhr im 20-Minuten-Takt (bisher 30-Minuten-Takt). Zudem fahren die Züge zwischen Horrem und Köln-Ehrenfeld Freitagnachmittags schon ab 13 Uhr im dichteren Takt, der somit rund zwei Stunden früher beginnt als bisher. Außerdem wird das Angebot sonntags im Abschnitt Herchen – Au zwischen ca. 9 und ca. 20 Uhr von Stunden- auf Halbstundentakt verbessert.  

 

S 13/19 (Düren – Au)

Am Samstag verkehren die Züge zwischen Sindorf und Troisdorf von ca. 9 bis 21 Uhr im 20-Minuten-Takt (bisher 30-Minuten-Takt). Montags bis freitags werden zwischen Herchen und Au vier Lücken im Stundentakt geschlossen, indem bisher in Herchen endende Züge bis Au verlängert werden. Samstags wird die S 19 zudem zwischen Herchen und Au stündlich verlängert. Ferner fahren die Züge zwischen Troisdof/Hennef und Blankenberg freitagnachmittags schon ab 13 Uhr im dichteren Takt, der somit rund zwei Stunden früher beginnt als bisher

 

S 23 (Bad Münstereifel – Bonn)

Für die S 23 auf der Voreifelbahn ist innerhalb der Woche morgens in der Frühspitze eine Zusatzfahrt von Rheinbach (06:09) nach Euskirchen vorgesehen, die als bereits vorhandene Fahrt von Euskirchen nach Bad Münstereifel weitergeführt wird. Abends wird es täglich eine Verlängerung des 30-Minuten Taktes ab Euskirchen bis ca. 21 Uhr, ab Bonn bis ca. 22 Uhr geben. Zudem wird der sonntags bestehende 30-Minuten-Takt zwischen Bonn und Rheinbach bis nach Euskirchen erweitert sowie samstags und sonntags eine neue Fahrt um 00:08 Uhr ab Euskirchen nach Bonn angeboten.

Zusätzliche IC-Direktverbindung Berlin => Köln

Zusätzliche schnelle IC-Direktverbindung aus Berlin mit IC 1929 montags bis donnerstags: Berlin Hbf (8:02) – Wolfsburg (9:21) – Hannover (9:56) – Osnabrück (11:06) – Münster (11:30) – Recklinghausen (12:01) und weiter nach Köln.

Diese Fahrt ersetzt den bisher eine Stunde früher fahrenden IC von Berlin (6:58) nach Köln via Bielefeld (9:53). Fahrtalternative: ¾ Std. später verkehrender Zug von Hannover via Bielefeld (10:41) nach Köln mit ICE-Anschluss aus Berlin (7:49).


Zusätzliche ICE-Direktverbindung Frankfurt => Hamm(Westf)

Zusätzliche Direktverbindung mit ICE 828 aus Frankfurt mit Anschluss nach Berlin montags bis donnerstags: Frankfurt (18:16) – Limburg – Montabaur – Siegburg – Flughafen Köln/Bonn – Köln Messe/Deutz  (19:51) – Wuppertal (20:16) – Hagen (20:34) – Hamm (21:04) mit Anschluss an ICE 947 nach Berlin (0:09)


Neue Direktverbindung Düsseldorf – Luxemburg

Neue umsteigefreie Direktverbindung zwischen Luxemburg und Düsseldorf mit einem Zug der CFL (Luxemburgische Eisenbahn). Zwischen Luxemburg und Koblenz verkehrt er im Nahverkehrstarif, zwischen Koblenz und Düsseldorf als IC. Fahrradmitnahme ist ebenso möglich wie eine Sitzplatzreservierung. Fahrzeiten der Verbindung:

  • Luxemburg (6:05) – Trier (7:11) – Koblenz (8:41) – Köln (an 9:43) – Düsseldorf (10:08)
  • Düsseldorf (13:50) – Köln (14:18) – Koblenz (15:21) – Trier (an 16:43) – Luxemburg (17:33)

Presseinformation vom 25. November


Änderungen zwischen Koblenz und Norddeutschland

Der neue IC von Luxemburg nach Düsseldorf ersetzt auf dem Abschnitt Koblenz–Köln den bisher verkehrenden IC 2204 Koblenz–Münster(–Emden), der somit künftig in Köln beginnt. IC 2202 Köln – Münster(–Norddeich) beginnt montags bis freitags bereits in Koblenz (10:41) statt bisher in Köln und hält somit auch in Bonn (11:23). Gleiches gilt für den samstags verkehrenden IC 2206, Abfahrt in Koblenz um 06:41.


Mehr Sitzplätze Rhein/Main => Köln

ICE 10 von Frankfurt (18:29) nach Köln (19:39)  und weiter nach Brüssel verkehrt ab Fahrplanwechsel als Doppeleinheit.


Mehr IC-Halte in Bochum

Folgende Züge halten ab Fahrplanwechsel in Bochum:
aus Richtung Hamburg: EC 7 (7:49) | EC 9 (9:49) | IC 2213 (17:49) | IC 2215 (19:49)
aus Richtung Stuttgart/Basel: IC 2212 (8:10) | EC 8 (18:10) | EC 6 (20:10)


> Presseinformation vom 16. Oktober zum Fahrplanwechsel im Fernverkehr


So entsteht ein Fahrplan

Die Erstellung eines eines neuen Fahrplans erfordert viel Vorarbeit und ist ein komplexes Unterfangen. Damit der Bahnverkehr bundesweit konfliktfrei, in hoher Qualität und möglichst nahtlos ineinander greifend funktioniert, arbeiten hinter den Kulissen etwa 140 Konstrukteure im Netzfahrplan der DB Netz AG daran, dass auf dem rund 33.300 Kilometer langen Schienennetz für jeden der täglich 40.000 Personen und Güterzüge ein passender, freier Abschnitt für jeden Zug gefunden werden kann. Unser Themendienst bietet umfangreiche Hintergrundinformationen zum Thema:


So entsteht ein Fahrplan  PDF | 0,13 MB