Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

15.03.2017 Düsseldorf

2. Bauphase der Gleiserneuerung zwischen Düsseldorf Flughafen und Düsseldorf Hbf startet am Samstag, 18. März

Brückenbauarbeiten zwischen Düsseldorf und Köln planmäßig beendet • Fortsetzung der Arbeiten und umfangreiche Fahrplananpassungen für den Bauabschnitt Düsseldorf – Duisburg vom 18. März bis 5. April

Die Deutsche Bahn (DB) führt ab Samstag, 18. März, 0 Uhr, bis Mittwoch, 5. April, 14 Uhr,  die zweite Bauphase der umfangreichen Gleiserneuerungen zwischen Düsseldorf Flughafen und Düsseldorf Hauptbahnhof durch.

Die Brückenarbeiten zwischen Düsseldorf und Köln und die Bauarbeiten zwischen Dormagen und Köln konnten erfolgreich abgeschlossen werden, so dass es nur noch geringe Fahrplanänderungen zwischen Düsseldorf und Köln gibt.


Die Auswirkungen für den Fernverkehr:

Die meisten Fernzüge verkehren auf dem normalen Weg mit nur geringen Fahrzeitverlängerungen. Lediglich bei den folgenden Linien kommt es zu Änderungen:

ICE-Linie Amsterdam–Frankfurt(–Basel) – Die Züge fahren nicht über Köln Hbf und halten ersatzweise in Köln Messe/Deutz. In Düsseldorf Hbf verändert sich dadurch die Abfahrtszeit um ca. 10 Minuten.

IC-Linie Norddeich–Münster–Köln – Die Züge werden umgeleitet und sind zwischen Köln und Gelsenkirchen  ca. 20 Minuten länger unterwegs. Meist fallen die Halte Duisburg und Oberhausen aus, teilweise auch Köln und Bonn. Einige Züge nach Norddeich fahren südlich von Düsseldorf früher ab.

ICE-Linie Dortmund–Köln–Stuttgart (Sprinter) – Die Züge fahren ab Dortmund mit Ersatzhalt Solingen und Köln Messe/Deutz nach Frankfurt Flughafen. Die Halte Bochum, Essen, Duisburg, Düsseldorf und Köln Hbf entfallen.

Weitere IC-/EC-Züge verspäten sich um ca. 20 Minuten. Es kommt zu Haltausfällen zwischen Düsseldorf und Dortmund/Münster. Bitte informieren Sie sich vorab über den genauen Fahrplan Ihres Zuges.


Die Auswirkungen für den Nahverkehr:

Die Züge der Linien RE 1 (Hamm-Aachen), RE 5 (Wesel-Koblenz), RE 6 (Minden- Köln/Bonn Flughafen) und S 6 (Essen-Köln) fahren wieder planmäßig bzw. sind durch Umleitungen anderer Fern- und Regionalzüge nur noch mit wenigen Minuten Verspätung unterwegs oder fahren teilweise auch früher ab.

Die Züge der Linie S 1 (Bochum – Solingen) verkehren jetzt zweimal (Sa und So einmal) pro Stunde in beiden Richtungen zwischen Solingen und Düsseldorf-Flughafen Terminal. Zwischen Solingen und Bochum fahren die Züge der S 1 durchgehend einmal pro Stunde in beiden Richtungen. Zwischen Bochum und Duisburg-Großenbaum verkehren die Züge planmäßig und im gewohnten Takt.

Von Samstag, 18. März, 0 Uhr bis Mittwoch, 5. April, 14 Uhr kommt es bei folgenden Linien weiterhin zu Einschränkungen:

RE 2 (Münster – Düsseldorf) – Die Züge fallen zwischen Duisburg Hbf und Düsseldorf Hbf aus. >Fahrplan

RE 3 (Eurobahn) (Hamm – Düsseldorf) – Die Züge fallen zwischen Duisburg Hbf und Düsseldorf Hbf aus. >Eurobahn-Verkehrsmeldungen

RE 6 (Köln/Bonn Flughafen – Minden) – Die Züge verkehren von Köln nach Duisburg und von Duisburg nach Düsseldorf in geänderten Fahrzeiten. >Fahrplan

RE 11 (Kassel / Hamm – Düsseldorf) – Die Züge fallen zwischen Duisburg und Düsseldorf aus. >Fahrplan

RE 19 (Abellio) (Düsseldorf – Emmerich) – Die Züge werden zwischen Düsseldorf Hbf und Duisburg Hbf ohne Halt umgeleitet und verkehren in geänderten Fahrzeiten. >Abellio-Verkehrsmeldungen

  • => Reisealternative Düsseldorf–Duisburg: Fahrgäste können die Züge der Linien RE 1, RE 5, RE 6, S 1 (1x stündlich) nutzen.

RB 37 (Duisburg – Duisburg-Entenfang) – Die Züge fahren in Richtung Duisburg in neuen Fahrzeiten. >Fahrplan

S 1 (Bochum – Solingen) – Ein Zug pro Stunde verkehrt durchgehend zwischen Solingen <> Bochum. Zwei Züge (Sa+So ein Zug) pro Stunde verkehren jetzt zwischen Solingen und Düsseldorf-Flughafen Terminal. Zwischen Bochum und Duisburg-Großenbaum verkehren die Züge planmäßig und im gewohnten Takt. >Fahrplan

S 68 (Langenfeld – Düsseldorf / Wuppertal) – Die Züge fallen zwischen Düsseldorf und Langenfeld aus. Fahrgäste können auf diesem Abschnitt die Züge der Linie S 6 nutzen. >Fahrplan


Freigabe von Fernverkehrszügen:

Um die Einschränkungen für die Kunden des Nahverkehrs so gering wie möglich zu halten, wird die Deutsche Bahn so viele Fernverkehrszüge wie möglich für Kunden des Nahverkehrs zwischen Duisburg und Düsseldorf öffnen. Die Entscheidung über die Freigabe wird abhängig von der tatsächlichen Auslastung der Züge situativ getroffen. Die Fahrgäste werden darüber mit Ansagen und Anzeigen am Bahnhof informiert. Reisende können für die freigegebenen Züge einfach und ohne Zusatzticket auf das Angebot des Fernverkehrs ausweichen.


Information für Reisende auch im Internet

Die Fahrplanänderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Im Bahnhof Düsseldorf Hbf kommt es außerdem zu umfangreichen Gleisänderungen. Reisende werden gebeten, die Fahrgastinformationstafeln und die Lautsprecheransagen zu beachten.Außerdem sind sie unter bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar. Dort kann auch ein Newsletter für einzelne Linien der DB abonniert werden. Weitere Informationen gibt es bei der Kundenhotline von DB Regio NRW unter 0180 6 464 006 (20 ct/Anruf a. d. Festnetz, Mobil max. 60 ct/Anruf) und dem kostenfreien BahnBau-Telefon unter 0800 5 99 66 55. 

Übersichtsplakat

> Download des Plakates


Die Gesamtmaßnahmen starteten am Mittwoch, 8. März, mit der ersten Bauphase zwischen Düsseldorf Hbf und Düsseldorf-Derendorf.

Insgesamt werden 16 Kilometern Gleise und 70 Weichen erneuert und 30.000 Schwellen und 72.000 Tonnen Schotter verbaut. Die Investitionen betragen rund 13 Millionen Euro.

Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten.

Die Reisenden werden für die Erschwernisse im Zugverkehr um Verständnis gebeten.