Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn ist in

Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland präsent. Als regionaler Ansprechpartner für Presseanfragen sind wir gerne für Sie da.

Gleisvorfeld Frankfurt am Main Hbf

Ländersteckbriefe

Die Deutsche Bahn ist in

Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland präsent. Als regionaler Ansprechpartner für Presseanfragen sind wir gerne für Sie da.

Einen umfassenden Überblick über die Geschäftsaktivitäten der Deutschen Bahn in den drei Bundesländern sowie allgemeine Informationen zu den Bundesländern bietet Ihnen diese Seite.

Einfach auf den Namen des Bundeslandes klicken. 

Die Deutsche Bahn AG beschäftigt in Hessen mehr als 27.600 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist damit einer der größten Arbeitgeber im Land und sichert hier durch Aufträge und Effekte aus Einkommen allein bei den regionalen Unternehmen der Dienstleistungs- und Zulieferindustrie tausende weitere Arbeitsplätze. Die Deutsche Bahn bildet derzeit in Hessen 1.310 junge Menschen aus.

Durchschnittlich nutzen über 570.000 Menschen täglich die Busse und Züge des Nahverkehrs. Im Fernverkehr sind pro Jahr über 18 Millionen Reisende in modernen ICE-, IC- und EC-Zügen unterwegs. In Hessen betreibt die DB 480 Verkehrsstationen. Im Güterverkehr beträgt das jährliche Transportvolumen rund 8,8 Millionen Tonnen.

Das Netz der S-Bahn Rhein-Main ist ca. 300 Kilometer lang. Durchschnittlich sind eine halbe Million Fahrgäste werktäglich unterwegs. Die S-Bahnen fahren dabei auf 9 S-Bahnlinien täglich 41.000 Kilometer, was einer Jahresleistung von rund 15 Millionen Zugkilometern entspricht.

Seit Juni 2007 bieten DB und SNCF gemeinsam direkte Hochgeschwindigkeits-verbindungen zwischen Deutschland und Paris. Mit der vollständigen Inbetriebnahme der französischen Neubaustrecke TGV Est Européen gibt es seit Dezember 2016 noch schnellere Verbindungen von Frankfurt nach Paris. Die Sprinter über Straßburg verkürzen die Reisezeit um rund 15 Minuten auf 3 Stunden und 40 Minuten.

Hessen hat ein Schienennetz von rund 2.500 Kilometern Länge. Die Deutsche Bahn plant 2017 Investitionen in Höhe von über 630 Millionen Euro in die Infrastruktur in Hessen, im Zeitraum von 2015 bis 2019 sind auf Basis der derzeit gültigen Mittelfristplanung aus dem Jahre 2015 insgesamt über 2,7 Milliarden Euro geplant. Davon entfallen knapp 2,1 Milliarden Euro auf das Schienennetz, über 460 Millionen Euro auf die Bahnhöfe und knapp 170 Millionen Euro auf Anlagen zur Energieversorgung. Diese Zahlen beinhalten sowohl Investitionen für das Bestandsnetz als auch für Neu- und Ausbaumaßnahmen und sind noch vorbehaltlich der Gremienzustimmung, so dass sich Veränderungen gegenüber den hier dargestellten Werten der Mittelfristplanung ergeben können.

Der Bau einer direkten und komfortablen Verkehrsverbindung zwischen  Gateway Gardens und der Frankfurter Innenstadt ist eines der größten DB-Bauprojekte in Hessen. Die vier Kilometer lange Strecke verläuft über zwei Kilometer im Tunnel und unterfährt dabei das stark befahrene Frankfurter Kreuz und erhält ebenfalls unterirdisch in Gateway Gardens eine moderne Verkehrsstation.

Im Frühjahr werden im Einfahrbereich des Frankfurter Hauptbahnhof umfangreiche Gleis- und Weichenerneuerungen an der Main-Neckar-Brücke durchgeführt, in den Sommermonaten findet eine umfassende Dammsanierung auf der S1 zwischen Hochheim und Flörsheim statt und im 2. Halbjahr beginnt der vierspurige Ausbau der S6 zwischen Frankfurt West und Bad Vilbel.

Auch die Modernisierung und barrierefreie Ausbau der Bahnhöfe wird weitergeführt, unter anderem auf der Riedbahn (Frankfurt—Mannheim) und der Rhein-Neckar-Bahn (Frankfurt—Heidelberg). Damit wird bis Ende 2017 der hessische Teil des Projekts S-Bahn Rhein-Neckar im Wesentlichen fertiggestellt sein und verbessert die Schienenanbindung der Bergstraße im Allgemeinen.

Weitere wichtige Projekte in Hessen sind der Umbau des Eisenbahnknotens Frankfurt Stadion und die Planungen zur Nordmainischen S-Bahn.

Die Deutsche Bahn AG beschäftigt im Saarland über 2.500 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist damit einer der größten Arbeitgeber im Land und sichert hier durch Aufträge und Effekte aus Einkommen allein bei den regionalen Unternehmen der Dienstleistungs- und Zulieferindustrie weitere Arbeitsplätze. Die DB bildet derzeit im Saarland 74 junge Menschen aus.

Das Saarland hat ein Schienennetz von 323 Kilometern Länge. Die Deutsche Bahn plant 2017 Investitionen in Höhe von 89 Millionen Euro in die Infrastruktur in Saarland. Davon entfallen knapp 77 Millionen Euro auf das Schienennetz, rund 6 Millionen Euro auf die Bahnhöfe und bis zu 5 Millionen Euro auf Anlagen zur Energieversorgung. Diese Zahlen beinhalten sowohl Investitionen für das Bestandsnetz als auch für Neu- und Ausbaumaßnahmen.

Moderne Technik kommt immer mehr zum Einsatz, der Bau von Elektronischen Stellwerken wird fortgeführt. Im Nahverkehr nutzen durchschnittlich fast 411.000 Menschen pro Tag die Busse und Bahnen der DB im Saarland. Im Fernverkehr sind jährlich bis zu 600.000 Reisende in modernen ICE-, und modernisierten IC- und EC-Zügen unterwegs. Im Saarland betreibt die Bahn 77 Bahnhöfe. Im Güterverkehr beträgt das jährliche Transportvolumen über 10 Millionen Tonnen.

Wichtige Projekte im Saarland sind der weitere Ausbau der Strecke Paris–Ostfrankreich–Südwestdeutschland (POS Nord, der Bau eines Elektronischen Stellwerks (ESTW) „Dillingen“, Weichen- und Gleiserneuerungen in den Bahnhöfen Saarbrücken und Neunkirchen(Saar) sowie Bahnhofs-Modernisierungsmaßnahmen Eppelborn, Sulzbach(Saar), Bexbach, Bübingen, Auersbach und Hanweiler-Bad Rilchingen.

Die Deutsche Bahn AG beschäftigt in Rheinland-Pfalz über 6.800 Mitarbeiter. Der Konzern ist damit einer der größten Arbeitgeber im Land und sichert hier durch Aufträge und Effekte aus Einkommen allein bei den regionalen Unternehmen der Dienstleistungs- und Zulieferindustrie tausende weitere Arbeitsplätze. 371 junge Menschen bildet die Bahn derzeit in Rheinland-Pfalz aus.

Rheinland-Pfalz hat ein Schienennetz von 1.822 Kilometern Länge. Die Deutsche Bahn plant 2017 Investitionen in Höhe von knapp 225 Millionen Euro in die Infrastruktur in Rheinland-Pfalz. Davon entfallen rund 180 Millionen Euro auf das Schienennetz, rund 40 Millionen Euro auf die Bahnhöfe und bis zu 5 Millionen Euro auf Anlagen zur Energieversorgung. Diese Zahlen beinhalten sowohl Investitionen für das Bestandsnetz als auch für Neu- und Ausbaumaßnahmen.

Moderne Technik kommt immer mehr zum Einsatz, der Bau von Elektronischen Stellwerken wird fortgeführt. Im Nahverkehr nutzen durchschnittlich mehr als 321.500 Menschen pro Tag die Busse und Bahnen der DB in Rheinland-Pfalz. Im Fernverkehr sind jährlich fast 3 Millionen Reisende in modernen ICE-, und modernisierten IC- und EC-Zügen unterwegs. In Rheinland-Pfalz betreibt die Bahn 417 Bahnhöfe. Im Güterverkehr beträgt das jährliche Transportvolumen rund 8 Millionen Tonnen.

Wichtige Projekte in Rheinland-Pfalz sind die Ausbaustrecke Paris–Ostfrankreich–Südwestdeutschland (POS Nord), die Erneuerung des Alten Kaiser-Wilhelm-Tunnels und die Sanierung und Aufweitung des Petersbergtunnels an der Mosel sowie der Bau der Elektronischen Stellwerke ESTW „Südliche Pfalz“ und ESTW „Oppenheim“.