Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

16.10.2017 Hamburg

Fernverkehrsfahrplan 2018: Verbesserungen in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen

ICE 4 startet seine planmäßigen Betrieb • Mit Tempo 300 ab Dezember auf der Schnellfahrstrecke Berlin – München unterwegs

Ab Sonntag, 10. Dezember, gilt der neue Fahrplan. Mit dem Fahrplanwechsel profitieren viele Reisende von der größten Angebotsverbesserung in der Geschichte der Deutschen Bahn (DB). Buchungsstart für das neue Fahrplanangebot ist der 17. Oktober.

Nach fast zwölf Monaten im Probebetrieb nimmt der ICE 4 den Regelbetrieb auf. Ab Dezember 2017 werden fünf ICE 4-Züge auf den Verbindungen zwischen Hamburg und Stuttgart sowie Hamburg und München fahren.  Auch ist die Mitnahme von bis zu acht Fahrrädern möglich. Reisenden wird eine Verbindung mit dem ICE 4 auch von und nach Kiel angeboten.

Die rund 500 Kilometer lange Neu- und Ausbaustrecke zwischen Nürnberg, Erfurt, Leipzig/Halle und Berlin geht am 10. Dezember 2017 in Betrieb. Das Kernstück der Schnellfahrstrecke von München nach Berlin bietet eine konkurrenzfähige und umweltgerechte Alternative zu Straße und Flugzeug. Von Hamburg aus bietet die neue Strecke zweistündliche schnellere Direktverbindungen nach Erfurt und Halle (Saale).

Die touristische Anbindung der Insel Fehmarn wird ausgeweitet. Um Urlauber und Touristen auch im Sommer 2018 an der ostholsteinischen Küste zu bringen, werden die IC-Direktzüge zwischen dem Ruhrgebiet und Burg auf Fehmarn öfter verkehren. Dank eines optimierten Fahrplans auf der dicht belegten Strecke von Nordrhein-Westfalen nach Hamburg verkürzt sich die Fahrzeit in der Regel um 40 Minuten.

Braunschweig und Hildesheim erhalten eine nahezu zweistündliche ICE- Direktverbindung zum Frankfurter Flughafen. Nach Stuttgart, Ulm und München ist künftig ein Umstieg in Fulda notwendig. Die Reisezeit verlängert sich dadurch nicht.

Osnabrück erhält eine zusätzliche schnelle IC-Direktverbindung morgens aus Berlin.

Mit den Anpassungen bzw. teilweisen anderen Zeitlagen werden insgesamt die Kapazitäten auf den Hauptachsen weiter ausgebaut und stärker an die Nachfrage der Bahn-Kunden angepasst.

Zum Fahrplanwechsel erhöht die DB die bundesweiten Fernverkehrspreise in Summe um durchschnittlich 0,9 Prozent. Wer bis zum 9. Dezember seine Reise bucht, fährt noch zu den alten Preisen. Ab 10. Dezember sind die neuen Preise auf bahn.de, im DB Navigator, und am DB Automaten hinterlegt. Auskünfte geben dann auch die DB Reisezentren, DB Agenturen und der telefonische Reiseservice unter 01806 99 66 33 (20 Cent pro Anruf, Mobilfunk max. 60 Cent).

Zum Fahrplanwechsel erhöht die DB die bundesweiten Fernverkehrspreise in Summe um durchschnittlich 0,9 Prozent. Nähere Informationen dazu finden Sie hier. Buchungsstart für das neue Fahrplanangebot ist der 17. Oktober. Wer bis zum 9. Dezember seine Reise bucht, fährt noch zu den alten Preisen. Ab 10. Dezember sind die neuen Preise auf bahn.de, im DB Navigator, und am DB Automaten hinterlegt. Auskünfte geben dann auch die DB Reisezentren, DB Agenturen und der telefonische Reiseservice unter 01806 99 66 33 (20 Cent pro Anruf, Mobilfunk max. 60 Cent).

Die neuen Preise gelten ab Fahrplanwechsel am 10. Dezember. Wer bis zum 9. Dezember seine Reise bucht, fährt noch zu den alten Preisen.