Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

16.11.2016 11:30 Uhr Berlin

„Mein Becher für Berlin“ finanziert Baumpflanzaktion

Marktzeit, BIO COMPANY und die S-Bahn Berlin sorgen für mehr Grün in der Stadt • 5.000 Euro für zehn neue Bäume in Berlin

Birgitta Voigt, Geschäftsführerin der Firma Marktzeit, Christian Baier, Leiter Marketing der BIO COMPANY GmbH und Peter Buchner, Vorsitzender der Geschäftsführung der S-Bahn-Berlin, haben heute in der Wilmersdorfer Straße zwei von insgesamt zehn neuen Bäumen gepflanzt, die durch die Aktion „Mein Becher für Berlin“ finanziert wurden. Zudem übergaben sie einen Spendenscheck in Höhe von 5.000  Euro an den Vertreter der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Klaus Wichert.

„Coffee to go“ ist aus dem Berliner Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Probleme bereitet aber die Entsorgung, denn der Müllberg wächst stetig. Die durchschnittliche Lebensdauer eines Einwegkaffeebechers beträgt lediglich 15 Minuten und täglich wandern in der Stadt rund eine halbe Million davon in den Müll. Zeit, die Abfallmenge zu reduzieren fanden die Firma Marktzeit, die BIO Company GmbH und die S-Bahn Berlin und riefen im Juli die Aktion „Mein Becher für Berlin“ ins Leben. Seitdem wird in den Verkaufsstellen, Filialen und auf den Märkten der drei Kooperationspartner ein nachhaltiger und langlebiger Mehrwegbecher aus ultraleichtem Bambus für neun Euro verkauft.

Die Partner verdienen am Verkauf des Bechers keinen Cent. Bei Nutzung des Mehrwegbechers gewähren BIO COMPANY 20 Cent Rabatt auf Kaffeespezialitäten, bei Marktzeit sind es 10 Cent.

Von jedem verkauften Becher gehen zwei Euro als Spende an die Stadtbaumkampagne. In den ersten drei Monaten, bis Mitte Oktober, haben die Berlinerinnen und Berliner rund 2.700 Becher gekauft. Somit stehen über 5.000 Euro für neue Bäume zur Verfügung. Ein frisch gepflanzter Stadtbaum kostet inklusive einer dreijährigen Betreuung durch eine Gartenbaufirma rund 1.200 Euro. Wenn pro Baum 500 Euro gespendet werden, übernimmt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt die ausstehenden 700 Euro, so dass die drei Unternehmen für den Anfang bereits zehn Bäume in Berlin pflanzen können. An jedem gepflanzten Baum weist ein gelbes Schild daraufhin, dass die Baumpflanzung durch https://meinbecher.berlin/ ermöglicht wurde.

Die Stadtbaumkampagne gibt es seit 2012, und sie hat es sich zum Ziel gesetzt, 10.000 Bäume in allen Teilen Berlins zu pflanzen. Derzeit läuft die 9. Pflanzperiode in den Bezirken Charlottenburg-Wilmersdorf, Steglitz-Zehlendorf, Spandau und Reinickendorf. Bei der nächsten Pflanzperiode, die im Frühjahr starten wird, werden die Bezirke  Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf, Pankow und Treptow-Köpenick folgen.

Für Klima- und Lärmschutz hat sich die DB klare Ziele bis zum Jahr 2020 gesetzt: 30 % Reduktion spezifischer CO2-Emissionen gegenüber 2006, 45 % Erneuerbare Energien im DB-Bahnstrommix und Halbierung des Schienenverkehrslärms gegenüber 2000. Mehr Informationen unter: www.deutschebahn.com/gruen2016.

Hinweis für die Redaktionen:


Fototermin fand in der Wilmersdorfer Straße 69/70, 10629 Berlin, statt.