Deutsche Bahn
zurück zur Übersicht

27.07.2017 Berlin

Mit doppelten Zuglängen und 7,5-Minuten-Takt nimmt die Rostocker S-Bahn Kurs auf die Hanse Sail

Zusatzzüge, erweiterter Service und mehr Bahnpersonal

Die Deutsche Bahn ist auf den zu erwarteten Andrang von einer Million Besucher zur 27. Hanse Sail vom 10. bis zum 13. August gerüstet. Mit 154 zusätzlichen Zügen und einem 7,5 Minuten-Takt der S-Bahn zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde gelangen die Reisenden auf einer schnellen Verbindung zu den Hauptattraktionen der Hanse Sail. Zusätzlich wird mehr Personal für den mobilen Fahrscheinverkauf, die Handgepäckaufbewahrung und den Service am Bahnsteig eingesetzt.

Zugangebot auf Rostocker S-Bahn wird deutlich verdichtet und die Züge fahren in doppelter Länge

Die S-Bahn zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde fährt am Samstag zwischen 9 Uhr und 21 Uhr sowie am Sonntag zwischen 10 Uhr und 19 Uhr im 7,5-Minuten-Takt. Darüber hinaus fährt sie Donnerstag bis Samstag abends jeweils bis 23.30 Uhr im 15-Minuten-Takt. In den Nächten von Freitag bis zum Sonntag verkehrt die S-Bahn durchgängig von 23.30 Uhr bis 8 Uhr im Abstand von 30 Minuten zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde.

Auf der S2 zwischen Güstrow und Rostock fahren die Züge am Samstag von 8 Uhr bis 0.15 Uhr, am Sonntag von 8 Uhr bis 17 Uhr im Stundentakt und somit doppelt so häufig wie sonst am Wochenende. Um diese Takte einzurichten, sind an vier Tagen 154 zusätzliche Züge auf der S-Bahn unterwegs. Die Fahrzeuge werden aus Schwerin, Neubrandenburg und Stralsund herangeführt. Um mehr Kapazitäten anzubieten, werden zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde Doppelzüge eingesetzt. Deshalb müssen sich die Reisenden am Bahnsteig auf die ungewöhnliche Zuglänge von fast 180 Metern einstellen.

Ab Freitagmittag enden und beginnen die Züge der S2 (Güstrow-Schwaan-Warnemünde) und S3 (Güstrow-Laage-Warnemünde) in Rostock Hauptbahnhof.

Sonderzüge zur Hanse Sail

Am Samstag fährt ein Sonderzug um 9 Uhr ab Berlin nach Rostock und zurück um 22 Uhr ab Rostock nach Berlin.

Am Samstag und Sonntag fahren jeweils um 9 Uhr Züge von Stralsund nach Rostock, die Rückfahrt startet ab Rostock Hauptbahnhof am Samstag um 23.20 Uhr, am Sonntag um 17.56 Uhr Richtung Stralsund.

Für die Abreise in Richtung Wismar fährt am Samstag ein letzter Zug von Rostock Hauptbahnhof um 22.06 Uhr nach Wismar.

Für die Abreise in Richtung Graal-Müritz fahren am Samstagabend zwei zusätzliche Züge gegen 20 Uhr und 23 Uhr nach Graal-Müritz und zurück.

Fahrpläne werden im Internet veröffentlicht (u.a. Reiseauskunft der Bahn und auf den Seiten des VVW), als Handzettel gedruckt und in Aushängen auf den Bahnhöfen angezeigt.

Fakten und Zahlen:

200 zusätzliche Personalschichten durch bzw. im Auftrag von DB Regio.

An vier Tagen werden insgesamt 154 zusätzliche Züge auf der Rostocker S-Bahn unterwegs sein.

Statt wie üblich 12 werden 19 Triebzüge auf der Rostocker S-Bahn eingesetzt.

Einsatz von Doppelzügen mit zweifacher Länge und Kapazität zwischen Rostock Hbf und Warnemünde während der Hanse Sail.

7,5-Minuten-Takt am 12. August von 9 Uhr bis 21 Uhr sowie am 13. August von 10 Uhr bis 19 Uhr zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde.

15-Minuten-Takt abends bis 23.30 Uhr vom 10. August bis zum 13. August zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde.

30-Minuten-Takt in den Nächten vom 10./ 11. sowie vom 11./ 12. August jeweils bis 8.00 Uhr zwischen Rostock Hauptbahnhof und Warnemünde.

Auf der S2 zwischen Güstrow und Rostock fahren die Züge am 12. August von 8 Uhr bis 0.15 Uhr, am Sonntag von 8 Uhr bis 17 Uhr im Stundentakt und somit doppelt so häufig als sonst am Wochenende.

Einsatz von zusätzlichem Personal für die Reisendenlenkung, mobilen Fahrkartenverkauf und die Handgepäckaufbewahrung in Warnemünde und Rostock Hbf.

Verstärkter Einsatz der Bundes- und Landespolizei sowie DB Sicherheit zur Erhöhung der Sicherheit an Bahnhöfen und in Zügen.