DB Logo

Duisburg

Duisburg Hauptbahnhof: Auf dem Weg zur „Welle“

Geplanter Baubeginn in 2022 • DB steht weiter zur Welle • DB plant kurzfristige Verbesserung für die Reisenden während der Übergangszeit

Die Deutsche Bahn musste das Ausschreibungsverfahren für die Bauleistungen der neuen Verkehrsstation und der wellenförmigen Dachkonstruktion des Duisburger Hauptbahnhofes im November 2018 aufgrund unwirtschaftlicher Angebote aufheben. Mit den eingegangenen Angeboten hätte sich der Kostenrahmen mehr als verdoppelt. Nun steht der weitere Ablauf für die Modernisierung des Duisburger Hauptbahnhofes fest. Bis Ende 2020 wird die DB die Ausführungsplanung selbst erstellen und 2021 ein neues Ausschreibungsverfahren anstoßen. „Mit der Erstellung der Ausführungsplanung versetzen wir den zukünftigen Auftragnehmer in die Lage, direkt mit dem Bauen zu beginnen. In der aktuellen Marktlage ist dies ein entscheidender Vorteil“, so Stephan Boleslawsky, Regionalbereichsleiter der DB Station&Service AG. Nach Vergabe der Bauleistungen kann der Baubeginn dann 2022 erfolgen. Dann stehen wieder Sperrpausen für die Bauarbeiten auf dieser hoch ausgelasteten Strecke zur Verfügung.

Für die Übergangszeit plant die DB zahlreiche Maßnahmen, die Verbesserungen für die Kunden mit sich bringen. Aktuell werden bereits schadhafte Stellen am Dach behoben. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende 2019 abgeschlossen sein – derzeit wird das alte Dach auf Bahnsteig 1/2 repariert. Bis Ende Mai erhalten dann alle Bahnsteige neue Sitzbänke und neue Wetterschutzhäuser, die den Komfort im Bahnhof steigern sollen. Auch Unebenheiten im Bahnsteigbelag werden beseitigt.

Passend zum wellenförmigen Architekturentwurf des Daches investiert die DB auch in Sachen Ambiente in den Bahnhof. Mit modernen, wellenförmigen Betonmöbeln, großflächiger Beklebung der Bahnhofsaufbauten, Gestaltungselementen auf den Bahnsteigen und einer interaktiven Infowand über die Modernisierung der Verkehrsstation sorgt die Deutsche Bahn für mehr Aufenthaltsqualität und mehr Farbe in der Gleishalle.

Bereits Mitte 2016 hatte die DB mit den Vorabmaßnahmen zur Modernisierung der Gleishalle begonnen. Rund zehn Millionen Euro hat die DB hier bereits investiert. Große Teile der Kampfmittelsondierung sind abgeschlossen. Auch die Anlagen zur Entwässerung des Bahnhofes sind bereits erneuert. Im Zuge des Neubaus der Gleishalle wird auch die Oberleitung des Hauptbahnhofes und des Gleisvorfeldes modernisiert. Stahl und Glas in einer wellenförmigen Dachkonstruktion dominieren den Entwurf für die neue, lichtdurchflutete Gleishalle des Duisburger Hauptbahnhof. Die alte Gleishalle stammt aus dem Jahr 1933 und entspricht in Technik und Bauweise nicht mehr den aktuellen Standards.