„Nächster Halt: Herten“: Feierliche Eröffnung des neuen Haltepunkts

11. Dezember 2022, 11:00 Uhr
Essen

Artikel: „Nächster Halt: Herten“: Feierliche Eröffnung des neuen Haltepunkts

Früh am Morgen hielt der erste Zug am neu gebauten Haltepunkt • Herten hat nun eine direkte Anbindung an die S-Bahn-Linie S 9 • Station erhält den Namen „Herten (Westf)“

Seit heute heißt es wieder: „Nächster Halt: Herten!“. Denn zum heutigen Fahrplanwechsel ist der neue Haltepunkt in Herten in Betrieb genommen worden. Um 6.11 Uhr hielt der erste Zug der S-Bahn-Linie S 9 Richtung Hagen Hauptbahnhof am neu gebauten Haltepunkt „Herten (Westf)“. Die Deutsche Bahn (DB) und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr gehen davon aus, dass mehr als 1.000 Reisende pro Tag den Haltepunkt ansteuern werden.

Die Bauarbeiten für den neuen Haltepunkt haben im Frühjahr 2021 begonnen. Links und rechts der Gleise mussten die Baufachleute zunächst Platz schaffen für die neuen Bahnsteige und Wege. Nachdem die Oberleitung und die Masten angepasst worden sind, hat im Sommer 2021 der eigentliche Neubau begonnen. Zwei neue Bahnsteige hat die DB seitdem gebaut und mit moderner Ausstattung (Sitzbänke, Vitrinen usw.) versehen. Kundenfreundliche Reisendeninformationssysteme sorgen für schnelle Information der Reisenden über kommende und abfahrende Züge direkt am Bahnsteig.

Der Bahnsteig an Gleis 2 ist über die Staakener Straße stufenlos erreichbar. Von der Gartenstraße führt ein Gehweg zu Gleis 1. Somit ist die Station schon jetzt stufenfrei erreichbar. Sobald die Straßenüberführung an der Feldstraße durch Straßen.NRW erneuert worden ist, beginnt der barrierefreie Ausbau der Station: Die Deutsche Bahn baut dann zwei neue Aufzüge, die von der Straßenüberführung zu den jeweiligen Bahnsteigen führen.

Insgesamt hat der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) rund sieben Millionen Euro in den Neubau des Bahnhofs Herten investiert.

Neuer Haltepunkt bindet Herten an die S 9 an

Dank des neuen Haltepunkts hat Herten nun eine direkte Anbindung an die S-Bahn-Linie S 9. In nur acht Minuten erreichen Reisende ab Herten den Bahnhof Recklinghausen. In die Gegenrichtung fährt die S 9 über Gladbeck West, Bottrop, Essen, Wuppertal nach Hagen.

Für die „Hertener Bahn“ sind noch weitere Verbesserungen in Planung: Mit dem Bau des neuen Haltepunkts Westerholt entsteht ein weiterer Haltepunkt im Hertener Stadtgebiet. Somit haben die Hertener Bürger:innen zukünftig zwei Möglichkeiten, auf die klimafreundliche Schiene umzusteigen. Darüber hinaus plant die Deutsche Bahn noch die Modernisierung der Station Gelsenkirchen-Buer Nord. Aufgrund der frühen Planungsphasen bei den Projekten kann die DB aktuell noch keine konkreten Bauzeiträume nennen.

ZITATE

Werner J. Lübberink, Konzernbevollmächtigter der DB für das Land NRW: „Mit dem neuen Haltepunkt setzen wir ein weiteres Puzzlestück auf dem Weg zur Verkehrswende in NRW. Je mehr Menschen auf die Schiene umsteigen, desto weniger Autoverkehr haben wir auf den Straßen. Davon profitieren nicht nur die Hertener Bürger:innen, sondern alle Pendler:innen im Land. Insofern ist das heute ein besonderer Tag. Nicht nur für Herten, sondern für die gesamte Attraktivität des Schienenverkehrs.“

Viktor Haase, Staatssekretär für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen: „Der ÖPNV ist systemrelevant, erfüllt unabdingbare Aufgaben der Daseinsvorsorge und ist ein zentraler Baustein für den Klimaschutz. Die Inbetriebnahme der neuen Station in Herten unterstützt unser Ziel, den Menschen in unserem Land ein besseres Mobilitätsangebot zu schaffen und es weiter auszubauen. Solche Anreize braucht es, um auf die Schiene umzusteigen.“

Gabriele Matz, Vorstandssprecherin des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr: „Mit der Eröffnung des neuen Bahnhofs wird Herten erstmals wieder an den Schienenpersonennahverkehr angebunden. Der neue Bahnhof Herten ist Bestandteil der Reaktivierung der „Hertener Bahn“. Bereits seit September 2020 verkehrt die Linie S 9 der S-Bahn Rhein-Ruhr nicht nur über Gelsenkirchen und Marl nach Haltern am See, sondern über einen zweiten Linienast ab Bottrop Hbf über Herten bis zum Recklinghäuser Hauptbahnhof. Genau deshalb haben wir das Vorhaben gefördert. Die Bau- und Planungskosten beliefen sich dabei in Summe auf 6.727.700 Euro – finanziert aus §11–, §12– und VRR-Eigenmitteln.“

Michael Jansen, Bahnhofsmanager der DB für den Raum Münster: „Unsere Bahnhofsfamilie wächst immer weiter: Mit dem neuen Haltepunkt haben Reisende in Nordrhein-Westfalen nun 703 Möglichkeiten, um in den Zug zu steigen. Für die Hertener Bürger:innen ist der Neubau besonders attraktiv, da er in unmittelbarer Nähe zur Stadtmitte liegt. Bei den Planungen war oberste Priorität, die Station für die Züge der S 9 rechtzeitig fertigzustellen. Der Ausbau der Barrierefreiheit ist nun der nächste wichtige Schritt.“

Matthias Müller, Bürgermeister der Stadt Herten: „Dieser neue Haltepunkt bedeutet viel für Herten. Denn so können auch unsere Bürgerinnen und Bürger, wenn sie möchten, bei Bedarf ihr Auto stehen lassen und stattdessen bequem die S 9 nutzen. Über die neue Verkehrsanbindung freuen sich sicherlich auch viele Hertener Berufspendlerinnen und -pendler. Wer beispielsweise in Recklinghausen oder Gladbeck arbeitet, hat – dank der Bahn – nun eine weitere Möglichkeit, zu seinem Arbeitsplatz zu kommen. Aber auch die andere Seite ist wichtig: Herten ist endlich mehr angebunden und kann nun auch von Reisenden entdeckt werden. Über all diese vielen neuen Facetten, die dieser Haltepunkt bietet, freue ich mich sehr. Das ist ein erster wichtiger Schritt; ich hoffe, dass auch der zweite S-Bahn-Haltepunkt in (Herten-)Westerholt unsere Stadt noch besser an die Region anschließt.“

 Feierliche Eröffnung Herten (Westf)
(v.l.n.r): Josef Hovenjürgen (MdL),  Matthias Müller (Bürgermeister der Stadt Herten), Michael Jansen (Bahnhofsmanager der DB für den Raum Münster), Carsten Löcker (MdL), Gabriele Matz (Vorstandssprecherin VRR),  Viktor Haase (Staatssekretär für Umwelt, Naturschutz und Verkehr NRW), Martina Eißing (Landrätin)



Drehgenehmigung Drehgenehmigung
FAQ FAQ Mediathek Mediathek Kundenkontakt Kundenkontakt