Aus Grau wird Grün: DB-Mitarbeitende verwandeln mit Partnern stillgelegte Gleise in ein Biotop

Drehgenehmigung Drehgenehmigung
FAQ FAQ Mediathek Mediathek Kundenkontakt Kundenkontakt
12. Mai 2023, 12:00 Uhr
Bremen/Delmenhorst

Artikel: Aus Grau wird Grün: DB-Mitarbeitende verwandeln mit Partnern stillgelegte Gleise in ein Biotop

DB finanziert Umweltprojekt rund um das Stellwerk Delmenhorst • Etwa 5.000 Quadratmeter Fläche für seltene Tiere und Pflanzen renaturiert • Konzernbevollmächtigte würdigt „Initiative mit Vorbildcharakter“

Gemeinsam mit Naturschutzverbänden und der Firma Baumrausch verwandeln Mitarbeitende der Deutschen Bahn (DB) ehemalige Gleisanlagen rund um das Stellwerk Delmenhorst in ein grünes Biotop. Die DB finanziert das Projekt in Niedersachsen. Auf rund 5.000 Quadratmetern Fläche entsteht ein besonderer Magerstandort für seltene Tiere und Pflanzen, die in der heutigen Landschaft kaum noch zu finden sind. Je trockener und nährstoffärmer solche Standorte sind, umso eher siedeln sich Spezialisten wie Heuschrecken oder seltene Pflanzen an. Auf den stillgelegten Gleisen wurden Magerwiesen ausgesät, mehr als 300 Bäume und Sträucher gepflanzt sowie Totholzhecken und Fledermauskästen installiert. 

Manuela Herbort, Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Niedersachsen und Bremen, hat heute gemeinsam mit Bianca Urban, Stadtbaurätin Delmenhorst, Jens Meinert und Anne Walterling, Initiatoren des DB-Projekts sowie Volker Kranz, Geschäftsführer Baumrausch GmbH, die letzten Wildblumen und Gräser ausgesät und die Initiative gewürdigt.

Manuela Herbort: „Das Engagement der Mitarbeitenden hat Vorbildcharakter. Wo vorher ungenutzte Gleise lagen, ist ein ökologisch besonders wertvoller Standort entstanden. Die Mitarbeitenden haben dieses Potential erkannt und zu nutzen gewusst. So gelingt die Grüne Transformation, für die wir als DB gemeinsam antreten. Auch weitere Standorte könnten von einer solchen Initiative profitieren.“

Volker Kranz: „Bei der Planung war es uns ein zentrales Anliegen, die Potentiale vor Ort sinnvoll zusammenzubringen und ressourcenschonend auf großen Flächen zu arbeiten. Das entscheidende Potential war hier die große Menge Gleisschotter, die wir mit vielen hundert Kubikmetern recyceltem Spielsand von Bremer Spielplätzen vermengt haben. So entstand aus zwei ‚Abfällen‘ die Grundlage für ein seltenes Paradies.“

Bianca Urban: „Aus städtischer Sicht begrüße ich die Idee und Realisierung des Projekts, inmitten der Stadt gelegene ehemalige Gleisflächen entsprechend ihrer Beschaffenheit zu einem besonderen Ort für Pflanzen und Tiere zu entwickeln. Vorbildlich ist für mich zudem das besondere Engagement der Mitarbeitenden und der Deutschen Bahn bei der Umsetzung. Das ,Grüne Stellwerk‘ ist für die Klimamusterstadt Delmenhorst ein wichtiger und positiver Beitrag und hoffentlich Ansporn für weitere private Grundstückseigentümer und Unternehmen ebenso zu handeln.“

  von

Unter dem Motto „Nachhaltige naturnahe Aufwertung eines Bahngeländes im urbanen Raum“ hatten die Mitarbeitenden das Projekt mit dem Planungsbüro Baumrausch und unterstützt vom NABU Delmenhorst sowie von der Gesellschaft zur Förderung regenerativer Mikroorganismen (EM e.V.) und dem Naturgartenverein konzipiert und umgesetzt.