DB informiert über den geplanten Ausbau der S-Bahn-Station Heimeranplatz West

24. Januar 2023, 10:00 Uhr
München

Artikel: DB informiert über den geplanten Ausbau der S-Bahn-Station Heimeranplatz West

Teil des Projekts „Sendlinger Spange – ein Bypass für den Münchner Westen“ • DB beantragt Baurecht für die Planungen • Arbeiten für zusätzliche Weichen und ein Verbindungsgleis westlich von Laim laufen seit 2022

Für das Bahnausbau-Projekt „Sendlinger Spange – ein Bypass für den Münchner Westen“ steht ein weiterer wichtiger Meilenstein an. Nachdem 2022 der Startschuss für die Bauarbeiten an zusätzlichen Weichen und einem Verbindungsgleis westlich des Laimer Bahnhofs fiel, wird die DB in Kürze Baurecht für den zweiten Projektteil, den Ausbau der S-Bahn-Station Heimeranplatz West, beantragen. Bei einer Infoveranstaltung erklärten jetzt Projektmitarbeiter:innen interessierten Anlieger:innen die Details des Bauvorhabens.

Der Haltepunkt Heimeranplatz soll mit einem zusätzlichen Gleis und einem barrierefreien Mittelbahnsteig erweitert werden, um den Betrieb noch flexibler gestalten zu können. Der neue Mittelbahnsteig wird den bisherigen Außenbahnsteig ersetzen und unter anderem einen Aufzug und zwei Wetterschutzhäuschen sowie eine moderne Fahrgastinformationsanlage erhalten. Fahrgäste erreichen den Bahnsteig künftig barrierefrei über die Garmischer Straße und zusätzlich über eine verlängerte Unterführung am Josef-Rank-Weg. Abhängig von der Dauer des Genehmigungsverfahrens könnten der neue Mittelbahnsteig und das zusätzliche Bahnhofsgleis 2028 in Betrieb gehen.

Bereits im Frühjahr 2024, wenn Teil eins der „Sendlinger Spange“ fertig ist und die zusätzlichen Weichen und das neue Gleis westlich von Laim an die Leit- und Sicherungstechnik angebunden sind, können bei Störungen auf der Stammstrecke und während des Baus der 2. Stammstrecke zusätzliche S-Bahnen aus Richtung Pasing über die S20-Strecke zum Heimeranplatz geleitet werden, dort wenden und über den Rangierbahnhof Laim auf die Stammstrecke in Richtung Pasing zurückfahren. Wie in einer Art „Rundverkehr“ sind die S-Bahnen dann weitestgehend auf „eigenen“ S-Bahn-Gleisen, unabhängig von anderen Verkehren, unterwegs. Am Heimeranplatz besteht für die Fahrgäste Anschluss zur U-Bahn. Damit bleiben die Ziele in der Münchner Innenstadt auch bei einer Störung auf der Stammstrecke erreichbar – und das S-Bahn-Netz wird insgesamt leistungsfähiger und stabiler.

Der Ausbau der „Sendlinger Spange“ ist Bestandteil der gemeinsamen Initiative „Starke S-Bahn München – Programm 14plus“ des Freistaats und der DB, die das Angebot für Bahnreisende leistungsfähiger, robuster und zukunftsfähig machen wird. Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf der Internetseite zum „Bahnausbau Region München“ unter https://www.bahnausbau-muenchen.de/projekt.html?PID=5.

Drehgenehmigung Drehgenehmigung
FAQ FAQ Mediathek Mediathek Kundenkontakt Kundenkontakt