Ausbildung und Qualifizierung öffnen langfristige Perspektiven bei der DB

Stage

Ausbildung und Qualifizierung öffnen langfristige Perspektiven bei der DB

Qualifizierte und zufriedene Mitarbeiter sind eine wichtige Voraussetzung, um Top-Arbeitgeber zu werden. Die Personalstrategie legt daher den Fokus auf eine frühzeitige Nachwuchssicherung und die berufliche Weiterentwicklung der Mitarbeiter im Unternehmen.

Ausbildung und duales Studium sind ein festes Fundament für die Sicherung der Fachkräfte, die das Unternehmen in Zukunft benötigt. Die DB ist nicht nur einer der größten Arbeitgeber in Deutschland. Sie gehört mit über 11.000 Auszubildenden, Dual-Studierenden und Teilnehmern des Programms „Chance plus" auch zu den größten Ausbildern. 2012 haben rund 3.800 Jugendliche bei der DB eine Berufsausbildung in einem der rund 50 Ausbildungsberufe begonnen. Weitere rund 300 Jugendliche starteten ihre Karriere mit einem dualen Studium im DB-Konzern. Mit einem Angebot von über 20 dualen Studiengängen bildet die DB eigene akademische Nachwuchskräfte aus. 

Die DB ermöglicht auch denjenigen jungen Menschen einen erfolgreichen Berufseinstieg, die mit ihrem Schulabschluss im ersten Anlauf keine Chance auf einen Ausbildungsplatz hatten. Innerhalb des Berufsvorbereitungsprogramms „Chance plus" werden diesen

Schulabgängern deutschlandweit an zehn Standorten über 300 Plätze angeboten, um sie für den Einstieg in das Berufsleben vorzubereiten.Zudem bietet die DB im Rahmen des Kooperationsprojektes „Einsteigen" Jugendlichen, die ihren Hauptschulabschluss noch erlangen möchten, die Möglichkeit, den Hauptschulabschluss nachzuholen.

Für Hochschulabsolventen gibt es zwei gleichwertige Einstiegsarten in den DB-Konzern: das Traineeprogramm und ein Direkteinstiegs-programm.

Mit unseren 12 - bis 18-monatigen  Traineeprogrammen bereiten wir Hochschulabsolventen auf ihre anspruchsvollen Aufgaben im Unternehmen vor. Innerhalb dieser Monate durchlaufen sie mehrere Stationen, lernen die dazugehörenden Schnittstellen kennen und bekommen so einen Eindruck von den spannenden Zusammenhängen bei der Deutschen Bahn. Von Anfang an übernehmen sie Verantwortung für konkrete Teilprojekte und arbeiten im Tagesgeschäft mit. Das gilt für kaufmännische, technische und informationstechnologische Hochschulabschlüsse.
Unser 6- bis 15-monatiges Direkteinstiegsprogramm ist der beste Einstieg, wenn Hochschulabsolventen ihr Wissen sofort in die Tat umsetzen wollen. In dem von ihnen gewählten Fachbereich werden sie von Anfang an auf eine konkrete Position eingearbeitet und übernehmen damit bereits früh Verantwortung für interessante Projekte. Nach dem Einstiegsprogramm erwarten sie spannende Entwicklungschancen – sowohl in Fach-, Projekt- als auch Führungsaufgaben.

Die Kompetenz und das Engagement ihrer Mitarbeiter sichert die DB durch eine strategisch ausgerichtete Personalentwicklung. Dabei setzt der Konzern verstärkt auf die unternehmensinterne Entwicklung von Fach- und Führungskräften. Dokumentierte Entwicklungswege geben Mitarbeitern und Führungskräften Transparenz und Orientierung für die berufliche Weiterentwicklung. Zum einen zeigen sie Entwicklungsmöglichkeiten auf, zum anderen unterstützen sie die Fachbereiche bei der Nachfolgeplanung. Zudem werden auch geschäftsfeldübergreifende Entwicklungswege aufgezeigt. Das Webtool "DB Entwicklungswege" gestaltet diese Wege transparent und macht sie für alle Mitarbeiter zugänglich.  

Auch die Rahmenbedingungen für berufsbegleitende Weiterbildung werden stetig aktualisiert. Der DB Weiterbildungskompass bietet Führungskräften und Mitarbeitern dabei einen guten Überblick über die vom Konzern empfohlene Lehr- und Studiengänge, angefangen bei Zertifikatslehrgängen über den IHK-Meister, bis zu Bachelor- und Master-Studiengängen. Hier finden sich auch Details zu den im Konzern oder Geschäftsfeldern ausgeschriebenen Weiterbildungsprogrammen.

Lebenslanges Lernen und damit die berufliche Weiterentwicklung ermöglicht die DB mit beschriebenen Entwicklungswegen. Basis für die Feststellung von Leistung, Kompetenz und Potenzial ist der Mitarbeiter- und Führungsdialog. Dazu kommt das Onlineportal „DB Weiterbildungskompass“. Die Federführung bei der Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter in Deutschland liegt bei DB Training. 2012 nahmen rund 240.000 Menschen an annähernd 23.000 Veranstaltungen teil, davon rund 40.000 Mitarbeiter aus anderen Unternehmen.

Die DB Akademie verantwortet die Qualifizierung für rund 7.000 Leitende Angestellte, außertarifliche Mitarbeiter und betriebliche Führungskräfte des DB-Konzerns. Im Berichtsjahr profitierten rund 43 Prozent der Zielgruppe von den Qualifizierungsprogrammen, zusätzlich wurden rund acht Prozent durch Dialogforen erreicht. Diese dienen als Plattformen für die Vernetzung und den Austausch zu allen konzernrelevanten Fragestellungen.

Auch im Ausland steht Qualifizierung hoch oben auf der Prioritätenliste. DB Schenker hat in Peking mit der „DB Schenker Logistics Academy China“ eine eigene Bildungseinrichtung eröffnet.

Mitarbeiter schätzen ihre weltweiten Entwicklungsmöglichkeiten im Konzern

Björn Gäbler ist Supervisor für die Instandhaltung eines automatischen Personenbeförderungssystems an der Frauen-Universität Princess Noura Bint Abduhlraman in Riad. „Ausland war eigentlich gar nicht vorgesehen in meiner Lebensplanung.“ 2011 arbeitete er bei der Stuttgarter S-Bahn, als ihm sein Abteilungsleiter von einer offenen Stelle bei einem Metro-Projekt in Riad berichtete. Er sagte zu, wurde von DB Regio für DB Engineering & Consulting freigestellt und sorgt nun dafür, dass die Hochbahn an der Frauen-Universität reibungslos funktioniert. Gäblers Frau und der Sohn sind inzwischen nachgekommen. Wenn seine Verpflichtung Ende des Jahres ausläuft, will er bis auf weiteres „auf alle Fälle in der Region bleiben. Es gibt ja so viele Projekte bei DB Engineering & Consulting.“

Vanessa Holl nennt das weltweite Wachstumsprogramm „Go-for-Growth (G4G)“, für dessen Einführung sie bis Ende 2011 verantwortlich war, „mein Baby bei Schenker“. Dafür wechselte sie aus der Logistik-Strategieabteilung von Berlin nach Essen. Bei der Arbeit an G4G wurde deutlich, dass „die Region West ausbaufähig ist“, wie sie sagt. Da sie drei der vier Landessprachen beherrschte, war sie die Richtige für eine neu geschaffene Position in Paris: Nun ist sie verantwortlich für alle strategischen Fragen der Region. Vanessa Holl lobt die Kultur bei DB Schenker: „Es menschelt, und Leistung wird belohnt. “ Sie lernt jetzt Arabisch und will ihre praktische Erfahrung auf Konzern-Ebene oder in einer DB-Beteiligung einbringen – gerne auch international. „Ich habe immer Lust auf neue Aufgaben.“

Michel Bizot ist Lokführer aus Leidenschaft. In seiner Freizeit fährt er historische Loks in Frankreich. Zum Beruf hat er die Passion aber erst vor fünf Jahren gemacht, als er vom Vertrieb eines Telekommunikationsunternehmens zu ECR (Euro Cargo Rail) wechselte, der französischen Tochter von DB Cargo. Er bewies in neun Monaten Ausbildung, dass das Alter kein Problem bei der Ausübung des Berufs darstellt. „Im Gegenteil! Meine jüngeren Kollegen waren froh, von meinen Kenntnissen profitieren zu können.“ Jetzt fährt er die Züge an der Grenze zu Spanien. „Trotz der ungewöhnlichen Arbeitszeiten gibt mir mein Beruf ein Gefühl von Freiheit.“ Neue Herausforderungen nimmt er immer noch an: „Ich will Englisch lernen.“

Alle Mitarbeiter, die sich für eine grenzüberschreitende Tätigkeit bei der DB interessieren, können Teil der konzernübergreifenden Community Go.Global werden. Dort treffen sie auf die international tätigen Geschäftsfelder und Projekte mit Bedarf an erfahrenen und motivierten Kollegen aller Fachrichtungen. Über 1.600 Mitarbeiter aus den verschiedensten Geschäftsfeldern sind bereits Teil dieser Community und profitieren von Einladungen zu exklusiven Netzwerk-Events, spannenden Berichten von Projekten und Auslandsaktivitäten der DB, der Online-Vernetzungsmöglichkeit in einem eigenen Teil des DB Talent Networks sowie von aktuellen Vakanzen und Angeboten für Auslandseinsätze von wenigen Tagen oder Wochen bis hin zur Entsendung über mehrere Jahre.

Lernbegleiter, Synergiepartner, Wegbereiter

Ob für Neueinsteiger, frisch gebackene Absolventen von der Uni oder erfahrene Fach- und Führungskräfte: DB Training bietet die passenden Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen.

Um das zu verwirklichen, kommt es darauf an:

  • Basic-Trainings z. Bsp. für Ingenieure, um das System Bahn kennen zu lernen
  • Trainings für Professionals
    - Funktionsausbildungen
    - Fachliche und technische Trainings
  • Trainings für Management-Kompetenzen und Business-Skills

Unser Anspruch ist, Trends früh zu erkennen, aufzunehmen und schnell in entsprechende Angebote umzusetzen. Als Qualifizierungs- und Beratungspartner tragen wir zum nachhaltigen Erfolg der Deutschen Bahn bei. Bei unserer Lernmethodik integrieren wir alle Beteiligten und setzen auf ein effektives Miteinander etablierter und neuer Lernformen. Unser Fokus richtet sich dabei auf den individuellen Erfolg jedes Einzelnen und den wirtschaftlichen Erfolg der Organisation.

Mit der DB Lernwelt stellt DB Training dem DB Konzern die zentrale Lernplattform für fachliche und überfachliche Qualifizierungsthemen zur Verfügung. Das Ziel: Lernen mithilfe von E-Learning, Blended Learning oder auch Performance-based Learning effizienter umzusetzen, die Mitarbeiterqualifizierung noch besser in den beruflichen Alltag zu integrieren und die individuelle Entwicklung eines jeden Mitarbeiters zu fördern – jederzeit und überall von verschiedenen Endgeräten aus.

Bei allen Maßnahmen, die DB Training durchführt, kommen Menschen aus allen Bereichen der Deutschen Bahn zusammen, um sich persönlich, fachlich und beruflich weiterzuentwickeln. Die Synergien, die dabei entstehen, sind ein wichtiger Motor des gemeinsamen Erfolges.

Damit steht DB Training im Mittelpunkt der Mitarbeiterqualifizierung, schafft, stärkt, verbindet und vernetzt Kompetenzen im gesamten Konzern – in einem Umfeld, das Dynamik mit Sicherheit verbindet, Entwicklung mit Zuverlässigkeit, Methoden mit Medien.

DB Training, Learning & Consulting ist der führende Anbieter im Bereich Corporate Learning im europäischen Verkehrsmarkt. Über 2.500 Seminare und Trainings stehen auf dem Programm und werden von ca. 250.000 Teilnehmern jährlich besucht. Das Angebot reicht von der Berufsausbildung über ein breit gefächertes Ausbildungs- und Qualifizierungsangebot. Mehr als 1.000 engagierte Lernbegleiter, Ausbilder und Instruktoren vermitteln praxisnahe Qualifizierungen und Know-how für den Berufsalltag. Der Bereich Inhouse Consulting unterstützt den Konzern in über 350 Beratungs-Projekten mit 80 internen Beratern und rund 800 externen Experten bei Veränderungsprozessen.