DB Logo
zurück zur Übersicht

Berlin

Mehr Zeit einplanen zwischen Berlin und Hannover: Bauarbeiten vom 18. Juli bis 1. Oktober

Austausch und Schleifen von Schienen • Halt- und Zugausfälle, Umleitungen und längere Fahrzeiten • Alle Informationen auf www.bahn.de oder im DB Navigator

Die Deutsche Bahn (DB) erneuert auf der Schnellfahrstrecke Berlin-Hannover die Gleise. Dafür muss die Strecke in zwei Zeiträumen auf zwei Abschnitten gesperrt werden. Es steht dann lediglich ein Gleis zur Verfügung. Auch zwischen Berlin Friedrichstraße und Berlin Ostbf werden Gleise erneuert. Dafür muss dieser Abschnitt komplett gesperrt werden.

18. Juli bis 19. August und 27. August bis 1. Oktober

Vom 18. Juli bis 19. August werden zwischen Nennhausen und Wustermark die Gleise erneuert. Zwischen Oebisfelde und Nahrstedt arbeitet die DB vom 29. August bis 1. Oktober die Schienen auf und schleift sie. Das sorgt für eine ruhige und komfortable Zugfahrt.

Die Fahrzeiten der Fernverkehrszüge zwischen Hannover/Braunschweig und Berlin verlängern sich um bis zu 60 Minuten. Darüber hinaus entfallen Halte in Stendal und Wolfsburg sowie teilweise in Berlin-Spandau. Einzelne Züge werden zwischen Berlin und Braunschweig umgeleitet und fahren um bis zu 60 Minuten früher ab bzw. kommen um bis zu 60 Minuten später an. Ein Großteil der ICE-Züge Stralsund-Berlin-Hannover-Dortmund-Köln entfällt komplett zwischen Hannover-Berlin/Stralsund.

Betroffen sind folgende ICE- und IC-Verbindungen:

  • Berlin–Wolfsburg-Braunschweig-Kassel-Frankfurt am Main(-Karlsruhe-Basel)
  • Berlin-Hannover-Hamm-Düsseldorf/Köln-Bonn
  • Stralsund-Berlin-Hannover-Dortmund-Köln
  • Berlin–Stendal–Wolfsburg–Hannover–Osnabrück–Amsterdam

27. August bis 16. September

Zwischen Berlin Friedrichstraße und Berlin Ostbf werden Schienen erneuert. Dafür muss dieser Abschnitt komplett gesperrt werden.

Viele IC- und ICE-Züge beginnen und enden nicht in Berlin Ostbf sondern im Hauptbahnhof. Die Züge fahren bis zu 60 Minuten früher ab bzw. kommen um bis zu 60 Minuten später an.

Die DB bittet alle Reisenden, sich vor Fahrtantritt über ihre tatsächlichen Abfahrts- und Ankunftszeiten zu informieren. Das gilt insbesondere für die Kunden, die bereits eine Fahrkarte für die Strecke und den betreffenden Zeitraum gekauft haben. Informationen zu den Verbindungen stehen auf bahn.de und im DB Navigator zur Verfügung.

Die Deutsche Bahn (DB) setzt ihr Investitionsprogramm „Neues Netz für Deutschland“ konsequent fort. 2022 soll die Rekordsumme von 13,6 Milliarden Euro von DB, Bund und Ländern in die Schieneninfrastruktur fließen – rund 900 Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Damit modernisiert und erneuert die DB rund 1.800 Kilometer Gleise, 2.000 Weichen, 140 Brücken und 800 Bahnhöfe. Mit diesem Programm will die DB vor allem mehr Kapazität im Schienennetz schaffen und die vorhandene Infrastruktur leistungsfähiger machen.