DB Logo

S-Bahn Berlin: So lief die heutige Impfaktion auf der Stadtbahn

80 Dosen von Johnson&Johnson unter die Leute gebracht • Weniger Nachfrage als beim ersten Mal

„Auch die zweite Impfaktion im Zug wurde gut angenommen“, sagte S-Bahn-Chef Peter Buchner nach deren Abschluss am heutigen Donnerstag. Die Nachfrage nach der Einmalimpfung von Johnson&Johnson war etwas geringer als bei der ersten Tour Ende August auf dem Ring. Am Ende der heutigen Aktion waren 80 der 200 verfügbaren Dosen verimpft. Zwei Ärzt:innen des DRK verabreichten die Spritzen während der rund dreistündigen Tour auf der Stadtbahn zwischen Treptower Park und Grunewald.

Am Popup-Impfstand auf dem Bahnhof Ostkreuz wurden rund 40 Impfungen mit Moderna durchgeführt. Hier haben von 10 bis 16 Uhr zwei Ärzt:innen Spritzen und Oberarme zusammen gebracht. Termine für die zweite Impfung, die für den vollständigen Schutz notwendig ist, gab es für alle Impflinge gleich dazu.

S-Bahnchef Peter Buchner: „Die bundesweite Impfaktionswoche ist eine wichtige Maßnahme, um einer vierten Infektionswelle entgegenzuwirken. Jeder Geimpfte zählt, daher sind wir zufrieden, dass wir unseren Beitrag dazu leisten konnten.“