DB Logo

Düsseldorf

Haltern am See: Bahnsteigarbeiten führen zu Fahrplanänderungen im Regionalverkehr

Arbeiten vom 21. bis 23. Dezember 2019 • Haltausfälle und Schienenersatzverkehr auf den Linien RE 2, RE 42 und RB 42

Die Deutsche Bahn (DB) führt am Wochenende von Samstag, 21. Dezember ab 0.30 Uhr, bis Montag, 23. Dezember, 4 Uhr, Erneuerungsarbeiten am Bahnsteig in Haltern am See durch.

Diese Arbeiten erfordern die Sperrung der Strecke zwischen Essen/Marl-Sinsen und Dülmen/Münster und führen bei den Zügen der Regional-Express-Linien RE 2 und RE 42 sowie der Regional-Bahn-Linie RB 42 zu Haltausfällen. Alternativ verkehren Busse im Schienenersatzverkehr (SEV).

Es kommt zu folgenden Fahrplanänderungen:

RE 2 (Osnabrück Hbf - Düsseldorf Hbf): 

Die Züge fallen zwischen Marl-Sinsen und Münster Hbf aus. SEV-Schnellbusse verkehren zwischen Marl-Sinsen und Dülmen. Es verkehren zwischen Dülmen und Münster zweimal pro Stunde die Züge der RE 42 mit geringfügig Fahrzeitabweichungen.

RE 42 (Münster (Westf) Hbf - Mönchengladbach Hbf): 

Die Züge fallen zwischen Marl-Sinsen und Dülmen aus. Zwischen Dülmen und Münster verkehren die Züge zweimal pro Stunde. Busse fahren zwischen Marl-Sinsen und Dülmen.

RB 42 (Münster (Westf) Hbf – Essen Hbf): 

Die Züge fallen zwischen Essen und Münster aus. Alternativ verkehren die Züge der Linien RE 2 und RE 42 sowie der eingerichtete SEV.

Die Fahrplanänderungen der Deutschen Bahn sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben. Außerdem sind sie unter bauinfos.deutschebahn.com/nrw und über die App „DB Bauarbeiten“ abrufbar. Dort kann auch ein Newsletter für einzelne Linien der DB abonniert werden. Weitere Informationen gibt es bei der Kundenhotline von DB Regio NRW unter 0180 6 464 006 (20 ct/Anruf a. d. Festnetz, Mobil max. 60 ct/Anruf) und dem kostenfreien BahnBau-Telefon unter 0800 5 99 66 55.

Trotz des Einsatzes modernster Arbeitsgeräte ist Baulärm leider nicht zu vermeiden. Die Deutsche Bahn wird den Baulärm auf das unbedingt notwendige Maß beschränken und bittet die Anwohner um Verständnis für die mit den Arbeiten verbundenen Unannehmlichkeiten. Die Reisenden werden für die Erschwernisse im Reisezugverkehr um Verständnis gebeten.