DB Logo

Hamburg

Für die neue S4: Hammer Straße kurzfristig gesperrt

Gerüst über die Straße sorgt für fließenden Verkehr – Die neuen Gleise der S4 werden über die tiefergelegte Hammer Straße geführt

Vom 9. April um 22 Uhr bis zum 12. April um 5 Uhr muss die Hammer Straße für 55 Stunden voll gesperrt werden. Die Deutsche Bahn (DB) baut ein Gerüst über die Straße. Damit kann sie zukünftig den Überbau für die zwei neuen S-Bahngleise der S4 errichten, ohne in den Straßenverkehr eingreifen zu müssen. Autofahrer:innen können in dieser Zeit über die Robert-Schuman-Brücke oder die Sievekingsallee-Hammer Steindamm-Pappelallee ausweichen. Fußgänger:innen sowie Radfahrer:innen steht in dieser Zeit alternativ der Robert-Schuman-Tunnel zur Verfügung. Die Deutsche Bahn informierte Anwohner:innen bereits postalisch.

Aus Sicherheitsgründen: Teil vom Wandsbeker Gehölz ab Mitte April nicht passierbar

In der Zeit vom 12. April bis voraussichtlich zum 7. Mai ist ein Teil vom Wandsbeker Gehölz nicht passierbar. Die Zugänge Seydeckreihe/Schatzmeisterstraße, Gehölzweg sowie der südliche Ausgang bei der Personenunterführung Bahnhof Wandsbek werden geschlossen. Um die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten muss ein Teil gesperrt werden, da der Baustellenverkehr viel Platz beansprucht und die Bäume im Gehölz geschützt werden sollen. In dieser Zeit bietet sich der Weg durch den Robert-Schuman Tunnel oder die Unterführung Bovestraße an.

Bovestraße: Einhub Hilfsbrücke

Am 24. sowie 25. April müssen Verkehrsteilnehmer:innen auf ihre Route über die Bovestraße verzichten. Die Deutsche Bahn nutzt das Wochenende, um eine Hilfsbrücke über die Straße einzuheben. Die Konstruktion wird bereits im Vorfeld auf der Fläche parallel zum Gehölzweg errichtet, sodass die Straße den Verkehrsteilnehmer:innen nur während des Einhubs nicht zur Verfügung steht. Autofahrer:innen finden mit der Fahrt über die Robert-Schuman-Brücke eine Alternative. Während der zweitägigen Vollsperrung der Bovestraße wird das Wandsbeker Gehölz kurzzeitig als Umleitung für Fußgänger:innen sowie Radfahrer:innen geöffnet. 

Über die S4

Rund 250.000 Bürgerinnen und Bürger in Hamburg und Schleswig-Holstein profitieren von der neuen S4. Der Start der Hauptbaumaßnahmen soll in diesem Frühjahr sein.