DB Logo

Leipzig

Nächste Bauetappe Bahnhof Wolmirstedt

Bau des Treppenaufgangs bedingt Sperrung des Bahnsteigs 2/3 ab 4. Juli bis März 2023 • Fahrplanänderungen und Ersatzverkehr mit Bussen • Bahnhof künftig stufenfrei erreichbar

Im März 2021 begann die Deutsche Bahn (DB) die Bauarbeiten im Bahnhof Wolmirstedt. Bis März des Jahres 2023 werden zwei Aufzüge eingebaut und ein neuer Personentunnel errichtet. Dieser erhält einen Durchgang zur Glindenberger Straße. Am 4. Juli beginnt der Bau der neuen Treppenanlage, über die der Bahnsteig 2/3 künftig aus der Personenunterführung erreichbar sein wird. Dafür muss der Bahnsteig für neun Monate 2023 gesperrt werden, so dass dort in Richtung Zielitz/Stendal keine Züge halten können. Für die Linien der S 1 (Schönebeck-Bad Salzelmen–Magdeburg–Wolmirstedt–Zielitz–Stendal–Wittenberge) und RE 20 (Magdeburg–Wolmirstedt–Stendal–Uelzen) gibt es ein umfangreiches Ersatzkonzept, um auch während der Bauarbeiten von und nach Wolmirstedt zu gelangen.

In einer ersten Phase bis 14. Oktober halten Züge der Linie S 1 und RE 20 im Regelfall in Richtung Stendal nicht in Wolmirstedt. Dafür besteht ein zusätzlicher Halt in Zielitz Ort (RE 20 Richtung Stendal/Uelzen) bzw. Zielitz (S 1 beide Richtungen). Fahrten der S 1 zwischen Zielitz und Schönebeck-Bad Salzelmen enden/beginnen in Wolmirstedt, dadurch entfallen die Halte in Zielitz Ort und Zielitz. Diese Fahrten fahren zusätzlich auch samstags und sonntags zwischen Magdeburg Hauptbahnhof und Wolmirstedt. Von Wolmirstedt besteht von den endenden Zügen Weiterfahrtmöglichkeit nach Zielitz Ort mit Bussen des Schienenersatzverkehrs.

Fahrgäste aus Wolmirstedt mit Fahrtziel Zielitz–Stendal–Uelzen/Wittenberge fahren mit Schienenersatzverkehr bis Zielitz Ort und steigen dort um in die S 1 oder den RE 20. Von Magdeburg nach Wolmirstedt gelangt man täglich stündlich mit der S 1 und montags bis freitags zusätzlich stündlich mit einem Expressbus.

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, in der App DB Navigator, bei der Servicenummer der Deutschen Bahn 030 297 0 und im Internet unter bahn.de, insa.de sowie bauinfos.deutschebahn.com.

Nach Abschluss der Bauarbeiten verbessern sich die Bedingungen für mobilitätseingeschränkte Menschen, Reisende mit schwerem Gepäck, Eltern mit Kinderwagen oder Fahrradfahrer deutlich. Der nicht mehr zeitgemäße Personentunnel aus dem Jahr 1903 wird nach Inbetriebnahme des neuen Tunnels verfüllt. DB und Land investieren 7 Millionen Euro in dieses Bauvorhaben.