DB Logo

Leipzig

Sachsen-Franken-Magistrale: Planungsunterlagen für den Ausbau des Abschnitts Gaschwitz–Crimmitschau liegen aus

Planfeststellungsverfahren zum Bauabschnitt Regis-Breitingen–Treben-Lehma • Auslage der Unterlagen für den sächsischen Teil der Strecke vom 22. März bis 23. April 2021 in Regis-Breitingen • Begleitende Bürgersprechstunden am 15. April 2021

Die Deutsche Bahn plant die Modernisierung des Abschnitts zwischen Regis-Breitingen und Treben-Lehma auf der Sachsen-Franken-Magistrale. Im Rahmen der Arbeiten werden unter anderem Gleise und Weichen sowie die Oberleitung und Ingenieurbauwerke erneuert bzw. neu gebaut. Die Leit- und Sicherungstechnik wird modernisiert und ein neues Elektronisches Stellwerk (ESTW) entsteht. In den Bahnhöfen Regis-Breitingen und Treben-Lehma werden Bahnsteige erneuert und die Personenunterführung in Regis-Breitingen wird neu gebaut. Damit werden auf dem Streckenabschnitt die technischen Voraussetzungen für Geschwindigkeiten bis zu 160 km/h geschaffen. Um den Lärmschutz für die Anwohner zu verbessern, errichtet die DB Lärmschutzwände entlang der Strecke.

Nachdem im Herbst letzten Jahres die Unterlagen zur Erlangung des Baurechts beim Eisenbahnbundesamt eingereicht wurden, folgt nun der nächste Schritt zur Genehmigung der Baumaßnahme. Die Unterlagen liegen zur Einsichtnahme und Stellungnahme für alle Anwohner*innen und Interessierten öffentlich aus. Vom 22. März bis 23. April können die Unterlagen zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus Regis-Breitingen eingesehen werden. Außerdem können die Unterlagen im Internet unter der Adresse: www.eba.bund.de eingesehen werden. Der QR-Code führt direkt zu den Unterlagen.

Zudem bietet die Deutsche Bahn am 15. April 2021, 12-18 Uhr, Bürgersprechstunden im Rathaus Regis-Breitingen unter Einhaltung der Hygienevorschriften an. Für Fragen zu den Umbaumaßnahmen und den Möglichkeiten der Beteiligung im laufenden Planfeststellungsverfahren stehen die verantwortlichen Projektingenieure zur Verfügung. Eine telefonische Anmeldung ist corona-bedingt erforderlich. Die Terminabsprache kann unter 0160 - 97 47 28 22 erfolgen. 

Weitere Informationen zum Projekt unter https://www.ostkorridor.de/mitte.

Dieses Investitionsvorhaben ist Bestandteil des Programms „#Neues Netz für Deutschland“ für Mobilität und Klimawende. Rund 650 Millionen Euro stehen 2021 für die Infrastruktur in Sachsen zur Verfügung. 100 Kilometer Gleise, 80 Weichen und 10 Eisenbahnbrücken packt die DB in diesem Jahr mit der Rekordsumme an. Außerdem modernisiert die Deutsche Bahn 35 Haltepunkte und Bahnhöfe – darunter den Dresdener Hauptbahnhof. Auch mittlere und kleinere Stationen wie Borna, Coswig, Flöha, Görlitz und Dresden-Plauen profitieren von den Investitionen. Weitere Informationen unter: https://www.deutschebahn.com/pr-leipzig-de/aktuell/Bauvorhaben_2020-5856740