DB Logo

In einer halben Stunde von Ulm nach Stuttgart

Das Bahnprojekt Stuttgart–Ulm schließt eine Lücke im europäischen Hochgeschwindigkeitsnetz und macht zugleich den Regionalverkehr in Baden-Württemberg fit für die Zukunft.

Das Bahnprojekt, bestehend aus Stuttgart 21 und der Neubaustrecke Wendlingen–Ulm, ermöglicht erheblich kürzere Reisezeiten im Fern-, Regional- und Nahverkehr. So wird etwa die Fahrtzeit zwischen Stuttgart und Ulm im Fernverkehr auf rund eine halbe Stunde nahezu halbiert.

Stuttgart 21 und die Neubaustrecke machen überdies den geplanten Deutschland-Takt erst möglich. Deutschlandweit sollen allein im Fernverkehr zehn Millionen Fahrgäste vom Bahnprojekt profitieren.

Stuttgart 21 ist viel mehr als ein Bahnhof. Die Deutsche Bahn und ihre Projektpartner ordnen den Bahnknoten Stuttgart komplett neu. Dazu zählt auch die Anbindung des Flughafens Stuttgart an das Fern- und Regionalbahnnetz sowie der Ausbau des Knotens Stuttgart zum ersten großen digitalen Eisenbahnknoten in Deutschland. Im gesamten Bahnprojekt Stuttgart–Ulm entstehen unter anderem fünf neue Bahnhöfe, 120 Kilometer Tunnelröhren und 81 Brücken.



Ausführliche Informationen zum Projekt gibt es hier