DB Logo

Stuttgart

Bauzeitverlängerung beim Lärmschutzprojekt in Lauffen am Neckar

Im Rahmen des Programms „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ entstehen zur Zeit Schallschutzwände in Lauffen am Neckar. Da der Bau der Lärmschutzwände überwiegend vom Gleis erfolgen musste, waren die hierfür zur Verfügung stehenden Sperrungen des Gleises bis Ende letzten Jahres begrenzt. Aufgrund von schwierigen Baugrundverhältnissen konnte diese Baumaßnahme nicht termingerecht fertiggestellt werden.

Zurzeit werden die Abschnitte der Lärmschutzwände, die von außen zugänglich sind, tagsüber hergestellt.

Ab dem 26.07.2019 beginnen die nächtlichen Sperrpausen zur Fertigstellung der gleisgebundenen Arbeiten. Diese enden am 27.08.2019.

Aufgrund der dichten Zufolge auf der Strecke können die Arbeiten nur nachts von 21.30 Uhr bis 5.30 Uhr stattfinden.

Um alle Arbeiten fertigstellen zu können, wird im zuvor genannten Zeitraum an jedem Wochentag, auch samstags und sonntags, gearbeitet.

Programm „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“

Seit 1999 wird die „Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen des Bundes“ von der Bundesregierung gefördert. Damit wurde die finanzielle Möglichkeit geschaffen, Schallschutzmaßnahmen auch entlang vorhandener Schienenwege umzusetzen. Auf dem knapp 33.400 Kilometer langen Streckennetz der Bahn sind 3.700 Kilometer besonders durch Schienenlärm belastet. Bis Ende 2017 wurden rund 1.700 Kilometer lärmbelasteter Strecken saniert.

Bei der Lärmsanierung handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Bundes.