DB Logo

Stuttgart

"Vorne ist besser" als neues Motto im Stadtverkehr Pforzheim

Ab sofort sollen die Fahrgäste der Pforzheimer Stadtbusse im Regelfall nur noch am Vordereinstieg beim Fahrer einsteigen. Hierbei soll auch der Fahrausweis vorgezeigt werden, bzw. es besteht die Möglichkeit, direkt beim Fahrer ein Ticket zu erwerben.

Unter dem Motto „Vorne ist besser“ weisen neue Aufkleber an den Bustüren und ein Plakat in den Bussen auf diese Neuregelung hin. Hintergrund laut Südwestbus ist, durch den sogenannten „Fahrgastfluss“ von vorne nach hinten kürzere Aufenthaltszeiten an den Haltestellen zu erzielen. Dies gelinge, wenn einsteigende und aussteigende Fahrgäste an den hinteren Türen sich nicht gegenseitig im Weg stehen, sondern vorne gleichzeitig ein- und hinten ausgestiegen werden könne, sagt Philippe Düsel, Niederlassungsleiter bei Südwestbus.

Gehbehinderte Fahrgäste und Fahrgäste mit Kinderwägen und Rollstühlen sind von dieser Regelung ausgenommen.

Diesen geregelten Vordereinstieg gab es in Pforzheim bereits vor einigen Jahren, jedoch hielten sich teilweise nur wenige Fahrgäste daran. Im neuen Versuch soll nun in Pforzheim das gelingen, was in den Nachbarstädten Baden-Baden und Karlsruhe bereits seit etlichen Jahren üblich ist und dort auch funktioniert. Nicht zuletzt in allen Regionalbussen im Enzkreis existiert diese Regelung, also handelt es sich nun um eine Vereinheitlichung der Vorgehensweise.

Ein Radiospot soll Einwohner und Fahrgäste auf diese Veränderung hinweisen.