DB Logo
zurück zur Übersicht

Stuttgart

DB Regio Baden-Württemberg gewinnt Ausschreibung Wendlingen–Ulm

Ab Dezember 2022 sind Interregio-Express-Züge auf der Neubaustrecke unterwegs • DB-Regio Chef Sandvoß: „Der neue Auftrag erfüllt uns mit Stolz“

Von Wendlingen über Merklingen bis nach Ulm: Fahrgäste der Neubaustrecke fahren ab Dezember 2022 mit der neuen Interregio-Express-Linie (IRE) in Zügen der Deutschen Bahn. DB Regio hat vom Land Baden-Württemberg den Zuschlag bei einer europaweiten Ausschreibung erhalten. Der Vertrag läuft bis Dezember 2027.

Jörg Sandvoß, Vorstandsvorsitzender von DB Regio: „Einmal mehr zeigt sich, wie wertvoll und wegweisend Infrastruktur-Großprojekte für den Regionalverkehr sind. Der neue Auftrag erfüllt uns mit Stolz, denn er ist ein wichtiges Signal zur Stärkung der Schiene und für den Klimaschutz im so bedeutenden Bahnland Baden-Württemberg. Von unseren IRE-Zügen mit Tempo 200 werden jährlich viele tausend Reisende und damit auch die Umwelt profitieren.“

Bereits drei Jahre vor der Inbetriebnahme von Stuttgart 21 geht die Neubaustrecke Wendlingen–Ulm an den Start. Für Fahrgäste gibt es deutliche Verbesserungen: Die von DB Regio Baden-Württemberg eingesetzten Züge fahren im Stundentakt von Wendlingen bis nach Ulm. Erstmals halten die Züge auch am Regionalbahnhof Merklingen. Im Fernverkehr sind Reisende künftig 15 Minuten schneller unterwegs. Damit erreicht die Deutsche Bahn einen weiteren wichtigen Meilenstein für den verkehrlichen Ausbau in Baden-Württemberg.  

Die IRE-Züge erbringen auf der Schnellfahrstrecke Leistungen auf Fernverkehrsniveau mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 200 km/h.

Sie sind mit dem neuen Europäischen Zugsicherungssystem (ETCS) ausgerüstet. Fahrradstellplätze sind ein weiterer Pluspunkt für Fahrgäste, die klimafreundlich mit Bahn und Rad unterwegs sind.

DB Regio Baden-Württemberg: Vom reinen Eisenbahnverkehrsunternehmen zum Mobilitätsdienstleister

Mit ihren rund 2.500 Mitarbeitenden fährt DB Regio Baden-Württemberg rund 29 Millionen Zugkilometer im Jahr. Dabei bringt das Unternehmen etwa 99,2 Millionen Fahrgäste umweltbewusst an ihr Ziel: Die elektrifizierten Strecken werden ausschließlich mit Ökostrom befahren - zudem arbeitet DB Regio Baden-Württemberg an Projekten zu alternativen Antrieben und Kraftstoffen. Die 428 Fahrzeuge der Region werden in den Werken Stuttgart, Ulm und Freiburg instandgehalten.