Barrierefreies Reisen

Stage

Stage

Barrierefreies Reisen

Die DB baut den Service für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen rund um das Thema Reisen aus • Unterstützung bei Reiseplanung, Buchung, Ein- und Ausstieg in die Züge

Seit Jahren unterstützt die Deutsche Bahn Fahrgäste mit Mobilitätseinschränkungen mit umfangreichen Dienstleistungen. Mitarbeitende der Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ) helfen bei der Planung und Durchführung einer Reise. Zudem rüstet die DB ihre Bahnhöfe, Züge, Busse, Reisezentren, Fahrkartenautomaten und digitalen Plattformen kontinuierlich für einen barrierefreien Zugang weiter aus.

Mit ihren Programmen zur Barrierefreiheit verpflichtet sich die DB bei Produkten und Dienstleistungen in den unterschiedlichen Geschäftsbereichen, die besonderen Bedürfnisse der Zielgruppe zu berücksichtigen.

Erkenntnisse über die spezifischen Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen gewinnt die DB im regelmäßigen Austausch mit Betroffenen der jeweiligen Zielgruppe. Eigens dafür gibt es die Programmbegleitende Arbeitsgruppe mit vom Deutschen Behindertenrat benannten Vertreter:innen. Im partnerschaftlichen und konstruktiven Dialog erörtert die DB mit dieser Arbeitsgruppe wichtige Detailfragen der anstehenden Umsetzungsmaßnahmen in den Bereichen Infrastruktur, Fahrzeuge, Information und Service aus den Programmen zur Barrierefreiheit der DB. Dabei bringen Menschen mit körperlichen und Sinnesbehinderungen ihre Expertise ein und ihre spezifischen Bedürfnisse werden bei anstehenden Aufgaben und Maßnahmen berücksichtigt.


Daten & Fakten zur Barrierefreiheit bei der DB

  • 2019 hat das Servicepersonal in den Bahnhöfen der DB rund 875.000 Hilfeleistungen für Menschen mit Behinderung geleistet.
  • 16 mobile Teams sorgen an etwa 40 dezentralen Bahnhöfen dafür, dass Fahrgäste sicher und bequem ein- und aussteigen können.
  • Neben den spontanen Unterstützungsleistungen erbrachten im Jahr 2019 die Kundenbetreuer:innen im Nahverkehr 340.000 Hilfeleistungen mittels fahrzeuggebundener Ein- und Ausstiegshilfen bei vorgemeldeten Kundinnen und Kunden.
  • Die Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ) berät bei der Planung einer barrierefreien Reise mit der DB und vielen weiteren Eisenbahnverkehrsunternehmen in Deutschland. Erreichbar ist sie telefonisch unter 030 65212888 oder per E-Mail an msz@deutschebahn.com.
  • Mehr als 1.100 mobile Hubgeräte, Rampen, Treppenlifte und Elektromobile erleichtern an DB-Bahnhöfen das Ein- und Aussteigen.

  • Mehr als 90 Prozent unserer Reisenden gelangen schon heute stufenlos bis zum Bahnsteig.
  • 79 Prozent der rund 5.700 Personenbahnhöfe sind stufenfrei erreichbar. 
  • Pro Jahr baut die DB rund 100 Bahnhöfe barrierefrei um, in Bahnsteigen gerechnet sogar bis zu 200. 
  • Im Jahr 2021 investiert die DB insgesamt rund 1,6 Milliarden Euro, um Bahnhöfe neu zu bauen oder zu modernisieren. Alle Bahnhöfe verfügen über Zuganzeiger und Lautsprecher mit Akustikmodul. Über 90 Prozent bieten eine moderne, leicht verständliche visuelle Wegeleitung.
  • Über 100 DB-Reisezentren verfügen über barrierefreie Einrichtungen.
  • Die App DB Bahnhof live bietet Reiseinformationen, wie beispielsweise die Bahnhofstafel mit einer Übersicht aller an- und abfahrenden Züge oder nächstgelegene Anschlüsse im Nahverkehr. Besonders hilfreich für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen sind ausführliche Informationen zur Bahnhofsausstattung, wie z.B. zur Funktionsfähigkeit von Aufzügen oder ob der Bahnhof einen stufenlosen Zugang besitzt, Kontaktinformationen und Servicezeiten von zentralen Anlaufstellen am Bahnhof, Informationen zur Wagenreihung oder die grafische Darstellung des aktuellen Besucheraufkommens für rund 100 Bahnhöfe. 
    Mit der App können Reisende auch Kontakt zur Mobilitätsservice-Zentrale (MSZ) aufnehmen, z.B. um eine Hilfeleistung für ihre Reise anmelden. Einen Überblick zu barrierefreien Bahnhöfen findet sich unter bahnhof.de.

Galerie: Barrierefreier Bahnhof Barsinghausen

  • Die Modernisierungsprogramme für Fernverkehrszüge (z.B. Redesign ICE 3) berücksichtigen viele Verbesserungen für die Barrierefreiheit, wie z.B. ein taktiles Wegeleitsystem, taktile Sitzplatznummern und Haltegriffe an den Sitzen sowie Deckenmonitore im Fahrgastraum mit Echtzeitinformationen. Auch die Intercity-2-Flotte mit einem stufenlosen Einstieg macht Reisen für Gäste mit Mobilitätseinschränkungen angenehmer.
  • Der ICE 3 (BR 407) sowie der ICE 4 verfügen über eine fahrzeuggebundene Einstiegshilfe (Hublift) für Fahrgäste im Rollstuhl. Der ICE 3neo (BR 408), welcher ab Dezember 2022 zum Einsatz kommt, erhält einen komplett neu konzipierten Hublift für Reisende im Rollstuhl. Dieser Hublift wird an einem für diese Zielgruppe eingerichteten Einstiegs-/Ausstiegsbereich installiert.
  • Fahrzeuge im Regionalverkehr orientieren sich maßgeblich an den Anforderungen in den Verkehrsverträgen der Auftraggeber.




Download weiterführender Informationen 

Unser Themendienst bietet umfassende Informationen zur Barrierefreiheit bei der DB. Neben Serviceleistungen im Allgemeinen geht es auch um einzelne Aspekte wie die Weiterentwicklung der Reisezentren und Fahrkartenautomaten, um Auskunftsmöglichkeiten im Internet, um die Barrierefreiheit unserer Fahrzeuge oder Ermäßigungen für Bahnfahrten.

  > Download PDF: "Reisen für alle - Bahnfahren ohne Barrieren"


Bildergalerie 

 

Weitere Fotos finden Sie im DB Mediaportal.