DB Logo

Deutsche Bahn modernisiert den Ostseebahnhof Ribnitz-Damgarten West

Barrierefrei durch neue Aufzüge • Verbesserungen bei Wetterschutz, Beleuchtung und Anzeigen

Die Deutsche Bahn (DB) modernisiert den Ostseebahnhof Ribnitz-Damgarten West. Bis zum Herbst 2023 erhält die Station an der Strecke Rostock-Stralsund neue, 55 Zentimeter hohe Bahnsteige und erstmals eine Unterführung. Reisende gelangen über eine Rampe und einen Aufzug auch barrierefrei zu den 355 Meter langen Bahnsteigen. Ein neues Wegeleitsystem, neue Wetterschutzhäuser, Beleuchtung und digitale Fahrgastinformationsanzeiger sorgen für mehr Komfort. Der Bund, das Land Mecklenburg-Vorpommern und die Deutsche Bahn investieren hier gemeinsam rund 15 Millionen Euro.

„Für die Fahrgäste wird nach Abschluss der Bauarbeiten das Ankommen und Abreisen komfortabler. Neue Aufzüge sichern Barrierefreiheit, zudem werden neue Wetterschutzhäuser aufgestellt. Bis zum Herbst 2023 sollen die Maßnahmen abgeschlossen sein“, sagte der Minister für Wirtschaft, Infrastruktur, Tourismus und Arbeit Reinhard Meyer.

Im November vergangenen Jahres wurde das Baufeld freigemacht. Die eigentlichen Arbeiten begannen in der letzten Februarwoche mit dem Verbau für die Personenunterführung.

Der Bahnhof Ribnitz-Damgarten West wird täglich von durchschnittlich rund 850 Reisenden benutzt. Es wird bei weitgehend normalem Zugverkehr gebaut. Umwege, Behinderungen sowie auch Lärm und Staub sind nicht ganz zu vermeiden. Zeitweise müssen Reisende sich auf Ersatzverkehr und der Umlegung von Zughalten nach Ribnitz-Damgarten-Ost einstellen. Aktuelle Infos zu Verbindungen immer auf www.bahn.de oder im DB Navigator.