DB Logo

Berlin

Von Berlin nach Sylt: Ab 12. Juni wieder täglich umsteigefrei im Intercity an die Küste

Ab sofort online buchbar

Ab 12. Juni bietet die Deutsche Bahn (DB) ihren Fahrgästen wieder eine Direktverbindung zwischen Berlin und Westerland an.

Mit der bequemen Direktverbindung aus der Bundeshauptstadt in die nordfriesischen Urlaubsregionen erfüllt die DB rechtzeitig zur Sommersaison einen Wunsch vieler Fahrgäste. Die beliebte IC-Verbindung wird möglich durch nachträgliche Anpassungen in der Fahrplangestaltung bei einer bestehenden ICE-Fahrt als auch bei Nahverkehrsfahrten, Letzteres Dank Unterstützung der Nahverkehrsorganisation des Landes Schleswig-Holstein (Nah.SH). 

Der Intercity fährt täglich um 9:06 Uhr ab Berlin Hbf via Wittenberge (10:01 Uhr), Ludwigslust (10:20 Uhr), Büchen (10:50 Uhr), Hamburg Hbf (11:14 Uhr) und weiter über Itzehoe, Heide, Husum und Niebüll nach Westerland/Sylt (an 14:34 Uhr). Bis 30. Oktober 2022 werden zudem auch Kurswagen umsteigefrei nach Dagebüll Mole (Samstag und Sonntag 14:28 Uhr bzw. Montag bis Freitag 14:53 Uhr) zur Fähre nach Föhr und Amrum angeboten.

Zwischen Berlin und Hamburg ersetzt der neue IC in etwa gleicher Zeitlage den bisherigen ICE 870 von Dresden nach Hamburg. Dies ist erforderlich, da nur der Intercity mit einer Diesellok auch auf der nicht elektrifizierten Strecke weiter nach Nordfriesland fahren kann. Der ICE 870 aus Dresden endet künftig in Berlin, mit Anschluss zum IC nach Hamburg und neu bis Nordfriesland.

In der Gegenrichtung erfolgt die bestehende Direktverbindung künftig ebenfalls eine Stunde später:  als IC 2077 um 15:23 Uhr ab Westerland/Sylt und bis 30. Oktober auch mit Kurswagen aus Dagebüll Mole (Montag bis Freitag 15:05 bzw. Samstag und Sonntag 15:30 Uhr) nach Berlin Hbf (an 20:55 Uhr) – mit Halt u.a. in Husum, Heide, Itzehoe, Hamburg, Büchen, Ludwigslust und Wittenberge. 

Die neuen Verbindungen nach Westerland/Sylt sind ab sofort, die nach Dagebüll Mole ab 31. Mai auf www.bahn.de online und buchbar.