DB Logo

Hamburg

Jede Fahrt spart: S-Bahn Hamburg schreibt grüne Zahlen

CO2-Uhr am Hammerbrooklyn Digital Pavillon enthüllt • S-Bahn fährt seit über zehn Jahren mit 100 Prozent Ökostrom • 865.000 Tonnen CO2 gespart

Was die S-Bahn Hamburg an CO2 einspart, kann jetzt jeder live mitverfolgen. Verkehrssenator Dr. Anjes Tjarks und S-Bahn-Chef Kay Uwe Arnecke haben am Donnerstag einen neuen CO2-Zähler der S-Bahn am Digitalstandort Hammerbrooklyn enthüllt. Zum Start zeigte die Uhr über 865.000 Tonnen an. So viel Kohlenstoffdioxid-Ausstoß hat die S-Bahn im Vergleich zum Betrieb mit konventionellem Strommix seit 2010 mit dem Umstieg auf Ökostrom vermieden. Am Tag wächst die Ersparnis aktuell um etwa 230 Tonnen.

Dr. Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende: „Hamburg ist stolz darauf, Vorreiter in Sachen grüner Mobilität zu sein. Trotz Corona muss die Bekämpfung der Klimakrise zentral in unserem Fokus bleiben. Deshalb bauen wir den grünen Nahverkehr in Hamburg konsequent weiter aus. Allein seit Beginn der Angebotsoffensive I sind im S-Bahn-Angebot 960.000 Zugkilometer hinzugekommen. Wir stärken in Hamburg nachhaltig das System Schiene – das zahlt auf die Mobilitätswende und den Klimaplan gleichermaßen ein.“

Kay Uwe Arnecke, Geschäftsführer S-Bahn Hamburg: „Die S-Bahn Hamburg fährt schon seit Anfang 2010 ausschließlich mit Ökostrom, als erstes Verkehrsunternehmen in Deutschland. Inzwischen gehört grüne Energie zur Lebenswirklichkeit in vielen Bereichen, die Schiene ist im Verkehrssektor beim Thema CO2 aber nach wie vor klar Vorreiter.“

Im Jahr spart die S-Bahn im Vergleich zum Betrieb mit konventionellem Strom bis zu 90.000 Tonnen CO2. Auf Grundlage der durchschnittlichen CO2-Emission pro Kopf in Deutschland von 11,3 Tonnen entspricht das dem Jahres-Ausstoß von fast 8.000 Einwohnern; also doppelt so viele wie im Bezirk Hammerbrook.

Bereits letzte Woche hatte die Deutsche Bahn ihre Spitzenposition als größter Ökostromnutzer in Deutschland weiter ausgebaut. Mit dem Abschluss neuer Lieferverträge sicherte sich die DB rund 780 Gigawattstunden Ökostrom, schrittweise beginnend ab 2021. Damit spart die Deutsche Bahn noch einmal zusätzlich 600.000 Tonnen CO2 pro Jahr. Der Grünstrom-Anteil des Konzerns liegt aktuell bei rund 61 Prozent, bis 2038 stellt die DB den Bahnstrom auf 100 Prozent Ökostrom um.

Die fünf Metropol-S-Bahnen der DB sind ein zentraler Baustein im Angebot von DB Regio. Bundesweit fahren knapp 1,3 Milliarden Fahrgäste jedes Jahr mit einer der S-Bahnen in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Rhein-Main und München. Das ist mehr als die Hälfte aller Reisenden im Nah- und Fernverkehr. Die 6.200 Mitarbeiter der S-Bahnen halten Großstädte und Regionen mit insgesamt 24,5 Millionen Einwohnern in Schwung und schaffen mit ihrer Kilometerleistung sechs Erdumrundungen am Tag - Tendenz steigend.

Weitere Informationen zu dieser Kampagne gibt es hier im Internet.

Weiterführendes zum Thema DB als größter Ökostromnutzer in Deutschland finden Sie hier.