DB Logo

Dresden/Leipzig

Baufortschritt am Hallendach des Dresdner Hauptbahnhofs

Nächste Bauetappe bei der Hallendachsanierung ab 8. August

Im Mai wurden in der Bayerischen Straße ein Raupenkran zur Montage des neuen Membrandachs auf dem Dresdner Hauptbahnhof aufgebaut und die ersten Rollen der Glaserfasermembran angeliefert. Seit 2. Juni wird im ersten Bauabschnitt auf der südöstlichen Bahnhofsseite über den Bahnsteigen 1 bis 3 die neue Membran ausgerollt und befestigt sowie die darunter liegende alte Dachhaut entfernt. Ab 8. August beginnen die Bauarbeiten im nordöstlichen Abschnitt über den Bahnsteigen 12 bis 14, die bis zum Herbst dauern werden. Dafür wird auf dem Wiener Platz ein 69 Tonnen schwerer und rund 45 Meter hoher Mobilbaukran aufgebaut. Unter http://dresden-hallendach.deutschebahn.com kann der bisherige Baufortschritt in luftiger Höhe verfolgt werden.

In den vergangenen zwei Monaten wurden 16 Rollen für acht Membranfelder der neuen Dachhaut ausgerollt und vorübergehend gesichert. Fünf alte Felder der bisherigen Membran wurden unter der neuen zurückgebaut, vier der neuen Felder werden derzeit auf Endlage gespannt. Diese Arbeiten werden bis zum Herbst dieses Jahres in gleicher Weise über den Gleisen 12 bis 14 im nordöstlichen Bereich fortgesetzt. Für Passanten auf dem Wiener Platz und Reisende im Bahnhof gibt es nur geringfügige Einschränkungen. Allerdings kann es in den Nächten vom 11. bis 13., 18. bis 20. und 25. bis 27. August jeweils von 21 bis 6 Uhr im unmittelbaren Umfeld des Dresdner Hauptbahnhofs zu baubedingten Lärmbelästigungen kommen, für die sich die Deutsche Bahn entschuldigen möchte.

Fotos vom Bauabschnitt auf der südöstlichen Bahnhofsseite am Hallendach Dresden Hauptbahnhof

Während der Hauptbauarbeiten wird das Hallenschiff in drei Abschnitte eingeteilt, sodass jährlich abschnittsweise über die gesamte Länge der Bahnhofshalle die alte Dachhaut entfernt und die neue Membran am Tragwerk montiert wird. Eine sorgsame Verarbeitung des textilen Gewebes ist nur unter bestimmten Temperaturbedingungen möglich, sodass sich die Arbeiten auf die warme Jahreszeit beschränken. Im Jahr 2025 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Bund, Freistaat Sachsen und die Deutsche Bahn investieren rund 44 Millionen in die Erneuerung des Hallend

Die Erneuerung des Hallendachs ist Bestandteil des Programms „#NeuesNetzfürDeutschland“ für Mobilität und Klimawende. Rund 690 Millionen Euro stehen 2022 für Netz und Bahnhöfe in Sachsen zur Verfügung. Damit modernisiert und erneuert die DB rund 110 Kilometer Gleise, 105 Weichen sowie 16 Brücken. Außerdem packt die DB 40 Haltepunkte und Bahnhöfe an – darunter den Hauptbahnhof Dresden sowie die Bahnhöfe Dresden-Plauen, Borna und Flöha. Mit diesem Programm will die DB die vorhandene Infrastruktur leistungsfähiger machen, mehr Kapazität im Schienennetz schaffen und ihre Stationen modern und barrierefrei gestalten. Weitere Informationen unter: www.deutschebahn.com/pr-leipzig-de/aktuell/presseinformationen/690-Millionen-Euro-Investitionen-fuer-Sachsen-DB-macht-Netz-und-Bahnhoefe-fit-fuer-die-Zukunft--7273366?contentId=1315020.