DB Logo

Leipzig

Deutsche Bahn macht die Eisenbahnstrecke im Oberen Elbtal fit für die nächsten Jahrzehnte

Streckenabschnitt Bad Schandau–Dolní Žleb ab 26. Juni bis Februar 2023 nur eingleisig befahrbar • Einschränkungen im Zugverkehr

Die Deutsche Bahn (DB) erneuert die wichtige Eisenbahnstrecke nach Tschechien im Oberen Elbtal zwischen Bad Schandau und der tschechischen Grenze. Mit einem neuen Elektronischen Stellwerk (ESTW), neuen Gleisen und Oberleitungen sowie neuen Stütz- und Lärmschutzwänden wird die für den Personenverkehr und Güterverkehr stark frequentierte Strecke fit für die Zukunft gemacht, damit die Züge auch in Zukunft zuverlässig und pünktlich fahren können. Baustart ist am 26. Juni 2022. Es wird überwiegend unter rollendem Rad, das heißt bei laufendem Bahnbetrieb gebaut, um die Beeinträchtigungen für Reisende zu minimieren. In den ersten beiden Bauphasen wird die Strecke bis Februar 2023 eingleisig befahrbar sein.

In folgenden fünf Bauphasen werden diese Modernisierungsarbeiten durchgeführt:

  • Bauphase 1 (Juni – November 2022): eingleisiger Eisenbahnbetrieb zwischen Dolní Žleb und Bad Schandau auf dem elbseitigen Gleis - u. a. Erneuerung Oberleitungsanlage zwischen Staatsgrenze und Schöna, Bad Schandau Ost/Bad Schandau
  • Bauphase 2 (November 2022 – Februar 2023): eingleisiger Eisenbahnbetrieb zwischen Dolní Žleb und Bad Schandau auf dem bergseitigen Gleis - u. a. Erneuerung der Oberleitungsanlage zwischen Staatsgrenze und Schöna, Bad Schandau Ost/Bad Schandau, Baufeldfreimachung im Güterbahnhof
  • Bauphase 3 (2023): Arbeiten im Güterbahnhof Bad Schandau Ost
  • Bauphase 4 (2023 – 2025): Erneuerung des Hirschmühlenviaduktes nördlich des Haltepunktes Schmilka-Hirschmühle
  • Bauphase 5 (ab 2025): Fertigstellung des Güterbahnhofs Bad Schandau Ost

Bei diesen Bauarbeiten kommen Großmaschinentechnik, Zweiwegebagger, Stopfmaschinen und zeitweise Bohr- und Rammgeräte zum Einsatz. Trotz des Einsatzes moderner Geräte und Technologien kann es zu Baulärm kommen. Die Deutsche Bahn bittet Anwohner:innen um Entschuldigung.

Informationen zum Zugverkehr

Zum Einrichten der eingleisigen Baustelle zwischen Bad Schandau–Dolní Žleb finden vom 25. Juni (14 Uhr) bis zum 26. Juni 2022 (6 Uhr) Anpassungen im Elektronischem Stellwerk sowie an leit- und sicherungstechnischen Anlagen statt. Dadurch kommt es zwischen Bad Schandau und Schöna Grenze zur Sperrung mit folgenden Fahrplanänderungen im Fern- und Nahverkehr:

  • Die Fernzüge der Linie EC 27 Hamburg−Berlin−Dresden−Prag(−Wien−Graz) fallen zwischen Dresden Hbf und Decin hl.n. aus. Als Ersatz fahren Busse zwischen Dresden Hbf und Usti nad Labem hl.n.
  • Die Züge der Linie S 1 Meißen Triebischtal―Dresden―Schöna enden in Bad Schandau. Ab ca. 21.30 Uhr enden die Züge der S 1 in Dresden Hbf und werden durch Busse ersetzt.
  • Die Züge der Linie U 28 Děčín–Schöna–Bad Schandau–Sebnitz–Dolní Poustevna–Rumburk fallen am 25.Juni 2022 (ab 14 Uhr) im Abschnitt Bad Schandau–Dolní Žleb aus und werden durch Busse zwischen Bad Schandau und Děčín ersetzt.
  • Die Züge 5274, 5275, 5278 und 5279 der Linie RE 20 Dresden–Děčín–Ústí nad Labem–Litoměřice město entfallen am 25. Juni 2022 in beiden Richtungen ersatzlos.

Während der umfangreichen Bauarbeiten steht ab 26. Juni 2022 (6 Uhr) bis Februar 2023 für den Zugverkehr ein Gleis zwischen Bad Schandau und Dolní Žleb zur Verfügung mit folgenden Fahrplanänderungen:

  • Die Fernzüge der Linie EC 27 Hamburg−Berlin−Dresden−Prag enden vom 27. Juni bis 5. Dezember, an den Montagen, von 8.50 Uhr bis 16.55 Uhr, in Dresden Hbf. Als Ersatz fahren Busse zwischen Dresden Hbf und Usti nad Labem hl.n..

S-Bahn Linie S 1 Meißen Triebischtal―Dresden―Schöna

  • Grundsätzlich fahren die S-Bahnen nur bis Bad Schandau. Ab Bad Schandau besteht ein Ersatzverkehr mit Bussen (rechtselbisch) bis Schmilka Grenzübergang.

Linie RE 50 Leipzig−Riesa−Dresden

  • Der Saisonzug der Linie RE 50 (Saxonia-Express) verkehrt bis/ab Bad Schandau (Hinfahrt: ab Leipzig Hbf 8 Uhr, Rückfahrt: ab Bad Schandau 17.15 Uhr).

U 28 Děčín–Schöna–Bad Schandau–Sebnitz–Dolní Poustevna–Rumburk

  • Bei der Linie U28 besteht kein direkter Anschluss in Bad Schandau von/an die S1 in/aus Richtung Děčín. Montags zwischen 8.30 Uhr und 16.30 Uhr verkehrt ein Ersatzverkehr mit Bus zwischen Bad Schandau und Děčín.

Informationen zu den Abfahrts- und Ankunftszeiten gibt es an den Aushängen auf den Bahnhöfen, in der App DB Navigator, bei der Servicenummern der Deutschen Bahn 030 297 0 und 0351 32300011 sowie im mdr auf Texttafel 738 und im Internet unter bauinfos.deutschebahn.com.

Die Bauarbeiten haben auch Auswirkungen auf den internationalen Güterverkehr, für den das Elbtal eine wichtige Verbindung von uns nach Tschechien und Südost-Europa darstellt. Während der Bauphase können weniger Güterzüge durch das Elbtal verkehren. Sie werden umgeleitet.

Derzeit laufen die Modernisierungsarbeiten im Abschnitt Königsstein–Bad Schandau, die bis 12. Juni 2022 abgeschlossen werden. Die Pressemitteilung dazu finden Sie hier.

Weiter Informationen zum Bauprojekt Oberes Elbtal unter: https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/oberes-elbtal

Dieses Investitionsvorhaben ist Bestandteil des Programms „#Neues Netz für Deutschland“ für Mobilität und Klimawende. Rund 690 Millionen Euro stehen 2022 für Netz und Bahnhöfe in Sachsen zur Verfügung. Damit modernisiert und erneuert die DB rund 110 Kilometer Gleise, 105 Weichen sowie 16 Brücken. Außerdem packt die DB 40 Haltepunkte und Bahnhöfe an – darunter den Hauptbahnhof Dresden sowie die Bahnhöfe Dresden-Plauen, Borna und Flöha. Mit diesem Programm will die DB die vorhandene Infrastruktur leistungsfähiger machen, mehr Kapazität im Schienennetz schaffen und ihre Stationen modern und barrierefrei gestalten. Weitere Informationen unter: https://www.deutschebahn.com/pr-leipzig-de/aktuell/presseinformationen/690-Millionen-Euro-Investitionen-fuer-Sachsen-DB-macht-Netz-und-Bahnhoefe-fit-fuer-die-Zukunft--7273366?contentId=1315020