LiveEO

Stage

zurück zur Übersicht

LiveEO

Wissen wann und wo die Säge angesetzt werden muss

Stand- und bruchgefährdete Bäume entlang von Bahntrassen können bei Stürmen und starken Niederschlägen auf Bahnanlagen stürzen. Die durch umgestürzte Bäume verursachten Schäden führen oft zu Betriebsstörungen. Inspektionsteams begehen Bahnstrecken, die durch Waldgebiete führen und überprüfen sie auf Risikostellen. Die Begehung der großflächigen Gebiete ist jedoch aufwändig.

LiveEO hat eine Lösung für Erdbeobachtungen großflächiger Gebiete entwickelt. Dafür werden Satellitenaufnahmen mit Hilfe von „Machine Learning-Verfahren“ ausgewertet und Vegetation in Gleisnähe identifiziert.

Mit den Daten kann eine Vegetationskarte erstellt werden, die die Ressourcenplanung der Inspektionsteams unterstützt und priorisiert. Erfasst werden der Baumbestand, die Baumarten und der Abstand der Bäume zum Gleis. Daraus lassen sich „Gefahrenbäume“ mit erhöhtem Sturmrisiko für das Schienennetz identifizieren.

Das Berliner Erdobservations-Startup wurde 2017 gegründet. Das Team besteht aus Raumfahrtingenieuren, Geo-Informatikern und Wirtschaftsingenieuren. LiveEO nahm 2018 am DB mindbox-Förderprogramm teil.