DB Logo
zurück zur Übersicht

Düsseldorf

Bahnunterführung Meerbusch-Osterath: Bauarbeiten können nicht vor 2025 fortgesetzt werden

Notwendige Gleissperrungen aufgrund umfangreicher Bauarbeiten in ganz NRW in den nächsten Jahren vorher nicht möglich • Bahn bittet um Entschuldigung

Die Deutsche Bahn (DB) hat jetzt der Stadt Meerbusch mitgeteilt, dass eine Fortsetzung der Bauarbeiten für die Bahnunterführung nach dem jetzigen Sachstand frühestens im Zeitraum 2025 bis 2027 erfolgen kann.

Denn die notwendige Vollsperrung der Bahnstrecke im Bereich Meerbusch-Osterath wird nach dem jetzigen Sachstand aufgrund der vielen geplanten Bahnbaustellen in NRW in den nächsten Jahren voraussichtlich erst in den Jahren 2025 bis 2027 realisiert werden können. Eine konkretere Aussage ist nach derzeitigem Stand noch nicht möglich. Die DB strebt weiterhin eine schnellstmögliche Umsetzung dieser Maßnahme an und wird umgehend informieren, sobald neue Informationen vorliegen.

Die DB bittet ausdrücklich um Entschuldigung für die entstehende Verzögerung.

Ursprünglich sollte die mehrwöchige Sperrung für den Zugverkehr bereits im Dezember 2021 erfolgen. Aufgrund von Verzögerung bei den Bauarbeiten für den neuen Regionalhalt Düsseldorf-Bilk, konnte aus betrieblichen Gründen die gleichzeitige Sperrung in Osterath nicht durchgeführt werden.

Die Fußgängerunterführung in der „Meerbuscher Straße“ wurde am 22. März für Fußgänger:innen und Radfahrer:innen freigegeben.