DB Logo

Bonn

Neuer Termin für die Inbetriebnahme der S13: Erstes Teilstück wird 2028 fertig

DB baut größere Brücken und investiert in kundenfreundliches Bauen • Investitionen steigen von 500 auf 750 Millionen Euro • Wichtige Verkehrsverbindung in Bonn-Vilich geht dieses Jahr in Betrieb

Die Deutsche Bahn hat den Zeitplan für die neue S-Bahn-Strecke für die S13 zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel aktualisiert.  Die DB nimmt die Strecke nun 2028 bzw. 2030 - und damit zwei Jahre später als ursprünglich geplant - in Betrieb. Im Austausch mit den Kommunen und der Autobahn GmbH hat die DB umfangreiche Planänderungen insbesondere an Brücken und Unterführungen vorgenommen. So kann die Brücke über die Autobahn A59 durch ein verändertes Bauverfahren mit deutlich weniger Einschränkungen für die Reisenden gebaut werden. Andere Bauwerke werden künftig breiter, beispielsweise die Brücke über die A 560 oder die wichtige Radverbindung am Bröltalweg in Bonn. Das macht eine Aktualisierung des Bauablaufs nötig: Die Strecke von Troisdorf bis Bonn-Beuel geht nach aktueller Planung 2028 in Betrieb, die Strecke bis Bonn-Oberkassel 2030.


Für die Finanzierung der S13 ist seinerzeit ein besonderes Finanzierungskonzept entwickelt worden, das den Ausbau überhaupt erst möglich gemacht hatte. Jedes Jahr steht demnach ein definiertes Budget zur Verfügung. Zusätzlich hatte die DB nicht vollkommen ausgeschöpfte Mittel anderer Bauprojekte einsetzen können. Mit der Verlängerung der Bauarbeiten und dem erhöhten Bauvolumen steigen die Gesamtinvestition für den Ausbau von 500 auf rund 750 Millionen Euro.


Die DB setzt das anspruchsvolle Bauprogramm dennoch fort. Während der letzten Sperrpausen zwischen Januar und April hat die DB beispielsweise die Personenunterführung für den Bahnhof Bonn-Beuel mit einem 800-Tonnen-Kran eingehoben, das alte Bahnsteigdach abgerissen und neue Bahnsteigkanten gesetzt. Zudem haben die Baufachleute Schallschutzwände, Gleise und Weichen gebaut. Die DB nimmt im Herbst mit der Brücke über die Gerhardstraße in Bonn-Vilich eine wichtige Verkehrsverbindung in Betrieb. Auch die Eisenbahnüberführung „Ahrstraße“ in Troisdorf und die Brücke „Auf der Mirz“ in Menden werden in diesem Jahr noch fertig. Insgesamt hat die DB seit Baubeginn 2016 im nördlichen Ausbaubereich zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel 13 von 27 Brücken bereits fertig gebaut. Auch sieben von neun Kilometern Trasse liegen bereits neben den bestehenden Gleisen. Außerdem hat die DB auf der gesamten Strecke knapp 120 Kilometer Kabel verlegt und 640 Oberleitungsmaste gestellt. Auch für den Lärmschutz für die Anwohner:innen ist in den letzten Jahren viel erreicht worden. Fast 2.000 Haushalte haben passive Schallschutzmaßnahmen erhalten. So wurden Schallschutzfenster oder Schalldämmlüfter eingebaut. Die ersten 1,4 Kilometer Schallschutzwände hat die DB ebenfalls errichtet.

Für den Naturschutz haben die Fachexpert:innen der DB elf Habitate für Zauneidechsen mit einer Fläche von rund 10 Hektar eingerichtet.