DB Logo

Frankfurt

Bahnhof Messel modernisiert und barrierefrei

Investition von rund drei Millionen Euro • Neue Park&Ride- und Bike&Ride-Anlage

Mehr Komfort für Reisende und Pendler:innen: Die Deutsche Bahn hat den Bahnhof Messel für die Fahrgäste modernisiert und barrierefrei ausgebaut. Eine neue Park&Ride- und Bike&Ride-Anlage ergänzt das Angebot für Kund:innen. Die DB investiert gemeinsam mit dem Bund, dem Land, der Gemeinde Messel und dem Rhein-Main-Verkehrsverbund rund drei Millionen Euro in die Modernisierung des Bahnhofs. Die neuen Stellplätze der Park&Ride- und Bike&Ride-Anlage wurden von der Gemeinde Messel finanziert.

Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter für das Land Hessen, Deutsche Bahn AG: „Wir krempeln die Ärmel hoch und machen unsere Bahnhöfe in Hessen noch attraktiver. Hier in Messel sind unsere Fahrgäste mit dem stufenfreien Ausbau und den neuen Bahnsteigen ab sofort komfortabel und vollständig barrierefrei unterwegs. Damit wird Reisen mit der Bahn in der Region noch attraktiver.“

Prof. Knut Ringat, Geschäftsführung des Rhein-Main-Verkehrsverbunds: „Eine vollständig barrierefreie Mobilitätsstation für Bahn, Bus, Fahrrad und Auto – so muss ein moderner Bahnhof aussehen. Mit dem Umbau geht Messel einen großen Schritt in Richtung Multimodalität und macht es unseren Fahrgästen noch einfacher, den ÖPNV zu nutzen. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit dem Bund, dem Land Hessen, der Gemeinde Messel und der Deutschen Bahn den Ausbau möglich machen konnten.“

Andreas Larem, Bürgermeister der Gemeinde Messel: „Mit dem barrierefreien Ausbau der Station, der Modernisierung der Anlage und der neuen Park+Ride- und Bike+Ride-Anlage hat die Gemeinde Messel ein modernes und attraktives Eingangstor erhalten, dass einer UNESCO Welterbe-Gemeinde absolut würdig ist. So stehen sogar direkt in der Anlage Ausstellungsflächen für Skulpturen, Nachbildungen von Fossilien uvm. zur Verfügung. Messel darf, nach langem Kampf um die Mittel, stolz auf diese Anlage sein.“

Was ist neu?

Die DB hat die Bahnsteige auf eine einheitliche Höhe von 76 cm erhöht, um einen stufenfreien Einstieg in die Regionalzüge zu ermöglichen. Auch ist ein taktiles Wegleitsystem für sehbeeinträchtigte Reisende am Bahnsteig 1 und 2 vorhanden. Für mehr Komfort und ein angenehmes Warten gibt es an den Bahnsteigen neue Wetterschutzhäuschen, Vitrinen und Beleuchtung. Am Bahnsteig 2 hat die DB eine dynamische Fahrgastinformation montiert.

Für die An- und Abreise zum Bahnhof hat die Gemeinde neben dem Bahnhof eine Park&Ride- und Bike&Ride-Anlage errichtet. Diese umfasst unter anderem eine überdachte Fahrradabstellung, 26 PKW-Parkplätze inklusive Parkplätze für Rollstuhlfahrer, zwei Kiss&Ride-Plätze sowie eine E-Auto-Ladestation. In den Fahrradboxen stehen Ladegeräte für die E-Bike-Akkus zur Verfügung.