DB Logo

Bingen am Rhein: Beirat für Leiseres Mittelrheintal tagt zum 19. Mal

Lärmschutzmaßnahmen an über 50 Kilometern Strecke abgeschlossen • Neue Website der Deutschen Bahn informiert über Lärmschutz vor Ort

Heute fand in Bingen am Rhein die 19. Sitzung des Beirates Leiseres Mittelrheintal statt. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur berichtete die Deutsche Bahn über die Fortschritte bei der Umsetzung von Lärmschutzmaßnahmen im Mittelrheintal: Alle geplanten Schienenstegdämpfer und alle vorgesehenen Schienenschmiereinrichtungen im Mittelrheintal wurden erfolgreich installiert. Damit sind bereits Maßnahmen an über 50 Kilometern Strecke abgeschlossen. Auch bei den Planfeststellungsverfahren für die Schallschutzwände geht es voran: Die erforderlichen Erörterungstermine sind bereits größtenteils durchgeführt und der Baubeginn von zwei Baumaßnahmen sogar auf 2023 vorgezogen. Damit gehen insgesamt sechs Maßnahmen 2023 in den Bau.

Auf der neuen Website www.leiseres-mittelrheintal.de informiert die Deutsche Bahn ab 25. Oktober 2021 transparent über den aktuellen Stand der einzelnen Lärmschutzmaßnahmen im Mittelrheintal.

Weitere Tagesordnungspunkte der Beiratssitzung waren unter anderem das gemeinsame Lärmschutzziel 2030/2050 des Bundes und der Deutschen Bahn, die erfolgreiche Umrüstung von Güterwagen auf Flüsterbremsen und die Umsetzung des Schienenlärmschutzgesetzes.

Andreas Gehlhaar, Lärmschutzbeauftragter der Deutschen Bahn und Vorsitzender des Beirates Leiseres Mittelrheintal, zeigte sich zufrieden mit der Sitzung: „Der Beirat Leiseres Mittelrheintal ist eine Erfolgsgeschichte. Der direkte Dialog zwischen Anwohner:innen, Politik und der Deutschen Bahn ist eine wichtige Voraussetzung, um den Lärmschutz ganz konkret vor Ort zu verbessern. Nur so können wir die Akzeptanz der Bürger:innen für die Verkehrsverlagerung auf die klimafreundliche Schiene gewinnen.“

Der Beirat Leiseres Mittelrheintal setzt sich zusammen aus Bürgerinitiativen, Bundestagsabgeordneten der Region, Vertreter:innen des Bundesverkehrs-ministeriums, der zuständigen Landesministerien aus Hessen und Rheinland-Pfalz sowie der Deutschen Bahn und tagt jährlich in unterschiedlichen Orten im Mittelrheintal.  

„Der Beirat ist für uns Bürgerinitiativen ein wichtiges Forum, um die konkreten Anliegen von uns Anwohner:innen direkt mit den verantwortlichen Politiker:innen und der Deutschen Bahn kritisch zu besprechen“, so Willi Pusch, Vorsitzender der Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn e.V. und stellvertretender Vorsitzender des Beirates Leiseres Mittelrheintal. „Und durch den Beirat bleiben wir auch unterjährig jenseits der jährlichen Sitzungen im direkten Austausch.“

Weitere Informationen unter:

www.deutschebahn.com/laermschutz

www.leiseres-mittelrheintal.de (ab 25. Oktober 2021)