DB Logo

Frankfurt am Main

Sauber: Bahn steckt 200.000 Euro in zusätzliche Reinigung der S-Bahn-Stationen Mühlberg, Galluswarte und Rödelheim

Graffitientfernung, Bodenreinigung, Malerarbeiten & Co. • Einbau energiesparender LED-Leuchten • Tunnelwand am Mühlberg gereinigt

Kurz vor Jahresende putzt die Deutsche Bahn noch einmal drei ihrer S-Bahn-Stationen in Frankfurt heraus. Intensiv auf Vordermann gebracht werden die Stationen Mühlberg, Galluswarte und Rödelheim. An der S-Bahn-Station Mühlberg in Sachsenhausen wird derzeit nachts insbesondere die mit Graffiti beschmierte Tunnelwand gesäubert. Außerdem werden an allen drei Stationen die Böden, Wände, Rolltreppen und Aufzugsinnenschächte intensiv gereinigt sowie Malerarbeiten durchgeführt. Leuchten, die erneuert werden müssen, werden durch energiesparende LED-Lampen ersetzt.

„Die S-Bahn-Stationen in Frankfurt werden jeden Tag von zehntausenden Reisenden genutzt“, sagt der zuständige Bahnhofsmanager Hartmut Schwarz. „Unser Ziel ist es, diese Stationen für alle möglichst attraktiv und sauber zu halten. Gerade in die Reinigung stecken wir Tag für Tag viel Arbeit.“ Allein die zusätzliche Säuberung der drei S-Bahn-Halte lässt sich die Deutsche Bahn rund 200.000 Euro kosten. Insgesamt gibt die Deutsche Bahn jedes Jahr über vier Millionen Euro allein für die tägliche Reinigung der Frankfurter
S-Bahn-Stationen aus.

Rolltreppen erneuert

Ausgetauscht wurde an der S-Bahn-Station Mühlberg auch die seit längerem defekte Rolltreppe. Sie wurde komplett erneuert und wird derzeit eingepasst und feinjustiert. Nach erfolgter TÜV-Prüfung soll die Anlage, ebenso wie die Rolltreppen an den S-Bahn-Stationen Ostendstraße und Taunusanlage, voraussichtlich ab Januar 2020 wieder zur Verfügung stehen.