DB Logo

Entschärfung von Kampfmitteln aus dem 2. Weltkrieg in Göttingen

Einschränkungen im Zugverkehr am Samstag, 30. Januar

Hamburg, 22. Januar 2021, 13 Uhr

Im Stadtgebiet Göttingen wird es nach Informationen der Stadt am Samstag, 30. Januar mehrere Entschärfungen von Kampfmitteln aus dem 2. Weltkrieg geben. Dazu wird auf behördliche Anweisung ein weiträumiger Bereich, in dem auch der Bahnhof und der ZOB liegen, gesperrt und evakuiert.

Die Sperrung wird nach derzeitigen Informationen voraussichtlich den ganzen Tag andauern.

Da der Bahnhof in diesem Zeitraum nicht angefahren werden kann, kommt es zu Einschränkungen im Zugverkehr. Züge des Fernverkehrs werden umgeleitet. Im Nahverkehr wird durch die Eisenbahnverkehrsunternehmen ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Fahrplanänderungen werden von den Unternehmen zeitnah bekanntgegeben. 

Änderungen auf der Linie der RB 80 und 82 (Herzberg/Harz / Kreiensen - Northeim  - Göttingen)

  • Ausfall der RB 80 und RB 82 zwischen Northeim und Göttingen
  • In Northeim besteht Anschluss zwischen Zug und Bus
  • Die Ankunft/Abfahrt der Busse in Göttingen findet nur an der Haltestelle „Albaniplatz“ statt.

Änderungen auf der Linie der RE 1 (Göttingen - Leinefelde - Mühlhausen (Thür.))

  • Die Züge enden und beginnen in Eichenberg.

Die Information erfolgt durch Aushänge, Durchsagen sowie elektronische Medien. Reisende werden gebeten, sich rechtzeitig über die Änderungen zu informieren. 

Tagesaktuelle Reiseverbindungen mit Echtzeitinformationen sind in der Reiseauskunft auf m.bahn.de, in der DB Navigator-App und bei www.bahn.de/reiseauskunft zu ersehen.  

Informationen der Stadt Göttingen finden sie hier.