DB Logo

Stadtoldendorf

Bahnhof Stadtoldendorf jetzt barrierefrei

Investitionen von rund 1,7 Millionen Euro

Gute Nachrichten für Stadtoldendorf. Der Bahnhof wurde im Rahmen des Investitionsprogramms „Niedersachsen ist am Zug! III (NiaZ3) seit Mai letzten Jahres barrierefrei ausgebaut.

Der Außenbahnsteig am Gleis 1 wurde erneuert und von 38 auf 76 Zentimeter erhöht. Rampen zum neuen Bahnsteig erschließen nun den Zugang barrierefrei.

Carmen Schwabl, Sprecherin der Geschäftsführung der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG), betont: „Durch den Ausbau wird den Fahrgästen der Ein- und Ausstieg wesentlich erleichtert. Gemeinsam mit der Deutschen Bahn machen wir den Nahverkehr damit umsteigefreundlicher für mehr Menschen, die Angebote auf der Schiene und Straße nutzen wollen.“

Tobias Festerling, Leiter Bahnhofsmanagement Braunschweig/Göttingen: „Moderne und kundengerechte Bahnhöfe sind unerlässlich für die Attraktivität des Systems Schiene. Auch für uns als Betreiber der Infrastruktur ist es wichtig, für alle Menschen einen einfachen Zugang zum Bahnfahren zu ermöglichen und damit die Mobilitätswende zu unterstützen.“

Ein Wetterschutzhaus und die Ausstattungselemente wurden an die neue Bahnsteighöhe angepasst. Neue Beleuchtungsanlagen und ein taktiles Leitsystem für sehbehinderte Menschen komplettieren die Ausstattung . Der nicht mehr benötigte Mittelbahnsteig wurde auch bereits zurück gebaut.

Die Deutsche Bahn und die LNVG, die das Finanzmanagement des Landes Niedersachsen für den ÖPNV koordiniert, investieren gemeinsam rund 1,7 Millionen Euro in den Umbau.

Im Rahmen des Investitionsprogramms NiaZ3, sollen bis 2025 die Modernisierung von über 40 Bahnhöfen zwischen Ems und Elbe modernisiert werden.