DB Logo

Braunschweig

Barrierefreies Bahnfahren in Lengede-Broistedt

Modernisierung des Bahnhofs ist fertig • Investitionen von rund 2,4 Millionen Euro von Bund, Regionalverband und Bahn

Der Bund, der Regionalverband Großraum Braunschweig und die Deutsche Bahn investieren konsequent weiter in die Zukunftsfähigkeit ihrer Bahnhöfe. Ein weiterer Meilenstein in der Region Braunschweig ist der nun barrierefreie Bahnhof Lengede-Broistedt. Den Abschluss der Modernisierungsarbeiten gaben heute Detlef Tanke, Verbandsvorsitzender des Regionalverbands Großraum Braunschweig, und Michael Klose, Bahnhofsmanagement der DB Station&Service AG, bei einem Fototermin bekannt.

„Seit Betriebsaufnahme des enno haben wir es hier in Lengede-Broistedt - gemeinsam mit dem Eisenbahnverkehrsunterunternehmen -  geschafft, die Fahrgastzahlen fast zu verdreifachen. Wir sind zuversichtlich, dass wir diese Entwicklung mit der modernen, barrierefreien Bahnstation fortsetzen können, sagt Detlef Tanke. „Dazu müssen Angebot, Tarif und die Infrastruktur der Bahnhöfe stimmen.“

„Moderne und kundenfreundliche Bahnhöfe sind unerlässlich für die Attraktivität des Systems Schiene. Auch für uns als Betreiber der Infrastruktur ist es wichtig, für alle Menschen einen einfachen Zugang zum Bahnfahren zu ermöglichen und damit die Mobilitätswende zu unterstützen. Rund 900 Kund:innen profitieren jetzt werktäglich von dem höheren Reisekomfort“, sagt Michael Klose.

Die Modernisierung des Bahnhofs startete im Oktober letzten Jahres. Der Neubau zweier Bahnsteige mit jeweils einer Länge von 160 Metern und einer Höhe von
76 Zentimetern sorgt nun für den stufenfreien Einstieg in die Züge. Nachhaltige Beleuchtungsanlagen, moderne Bahnsteigausstattungen inklusive moderner Fahrgastinformationssysteme sowie Wetterschutzanlagen auf beiden Bahnsteigen runden das Paket ab.

Bund, Regionalverband und Bahn investierten in die Modernisierung rund
2,4 Millionen Euro. Die Umgestaltung des Bahnhofs Lengede-Broistedt ist ein weiterer Schritt zur vollständigen Barrierefreiheit an allen 46 Bahnhöfen der Region bis 2029.