DB Logo

Hamburg

Neue Zuganzeiger nach Fahrgastwunsch: S-Bahn verbessert Informationsangebot

Informationen zu den nächsten Anschlüssen im HVV • Gemeinsam mit Fahrgästen entwickelt • Invest von fast zehn Millionen Euro

Lohnt es sich einen Schritt schneller zu gehen, um die S-Bahn zu bekommen oder ist noch Zeit, einen Kaffee zu kaufen? Um die Frage zu beantworten, reicht in den S-Bahnstationen Hammerbrook und Pinneberg jetzt ein Blick auf die neuen Zugvoranzeiger im Eingangsbereich. Auf großen Displays werden die Fahrgäste über die nächsten abfahrenden Züge informiert. Außerdem gibt es eine Orientierungshilfe zum Fahrstuhl und der richtigen Bahnsteigseite. Beim Verlassen des Bahnhofs erhalten die Fahrgäste Informationen zu den nächsten HVV-Verbindungen und Hinweise zur StadtRad-Station oder der nächsten Bushaltestelle.

Henry Kördel, Leiter Fahrgastmarketing S-Bahn Hamburg: „Wir verbessern weiter das Informationsangebot für unsere Fahrgäste. Das hat für uns oberste Priorität. Gemeinsam mit unseren Kund:innen entwickeln und testen wir neue Ideen, so sind auch die Zugvoranzeiger entstanden. Unser Ziel ist es, alle notwendigen Informationen anzubieten, damit sich die Fahrgäste schnell im Bahnhof orientieren können. Im nächsten Schritt wollen wir an den Zugvoranzeigern Hinweise zu Fahrplanänderungen ergänzen, damit die Fahrgäste auch bei Einschränkungen möglichst schnell zu ihrem Ziel kommen.“

Bis zum ITS-Kongress im Oktober dieses Jahres werden die Bahnhöfe Hauptbahnhof, Dammtor, Bergedorf, Ohlsdorf und Aumühle mit den Voranzeigern ausgestattet. Insgesamt investiert die Deutsche Bahn Bundesmittel in Höhe von knapp zehn Millionen Euro in die neue Technik. An den Bahnsteigen werden die Displays bereits seit letztem Jahr ausgetauscht, inzwischen sind hier elf Stationen ausgerüstet.

Die neuen Zuganzeiger sind Teil des Programms zur Verbesserung des Informationsangebots der S-Bahn Hamburg. Seit einigen Tagen werden auch auf den Werbescreens an vielen Bahnhöfen im Citybereich zusätzlich Fahrplan- und Baustelleninformationen als großformatige Einblendungen und als Lauftext angezeigt. Neu ist außerdem der Chatbot der S-Bahn Hamburg, der Fragen zur Verfügbarkeit der Aufzüge beantwortet oder Informationen zu Baustellen bereithält. Bereits seit letztem Jahr können im Fahrgastfernsehen in Echtzeit Informationen zu Fahrplanabweichungen eingeblendet werden.