DB Logo

Leipzig/Dresden

Bahnhof Coswig komplett barrierefrei

Nach einem Jahr Bauzeit Bahnsteig 5 fertiggestellt und barrierefrei erreichbar ● bequemer Ein- und Ausstieg ● rund vier Millionen Euro Investition

Heute hat die Deutsche Bahn im Beisein von Thomas Schubert, Oberbürgermeister der Stadt Coswig, Burkhard Ehlen, Geschäftsführer des Verkehrsverbunds Oberelbe (VVO), und Heiko Klaffenbach, Leiter des Bahnhofsmanagements Dresden, den erneuerten Bahnsteig 5 des Bahnhofs der sächsischen Kreisstadt offiziell in Betrieb genommen.

Der neue Bahnsteig ist rund 140 Meter lang und wurde für den bequemen Ein- und Ausstieg erhöht. Zusätzlich entstand eine Rampe, die den Reisenden den barrierefreien Zugang ermöglicht. Außerdem wurden Blindenleitsystem, Wegweiser und eine moderne LED-Beleuchtung installiert. „Die fast 70 Meter lange Rampe verbindet als Gehweg den Personentunnel mit Bahnsteig 5. Sie ist vollständig überdacht und bietet den Reisenden damit einen barrierefreien und bequemen Weg. Das Dach überspannt auch einen Teil des Bahnsteiges und bietet somit einen umfassenden Wetterschutz“, erläutert Heiko Klaffenbach.

„Es freut mich als Oberbürgermeister außerordentlich, dass sich nun die Bedingungen für mobilitätseingeschränkte Menschen, Reisende mit schwerem Gepäck oder Eltern mit Kinderwagen und Radfahrer verbessern und der Coswiger Bahnhof somit deutlich attraktiver wird“, ergänzt Thomas Schubert. Burkhard Ehlen füg hinzu: „Bereits heute nutzen 92 Prozent der Bahn-Fahrgäste im VVO eine der 66 barrierefreien Stationen im Verbund. Mit Unterstützung des Freistaats Sachsen wollen wir erreichen, dass in Zukunft bis zu 98 Prozent der Fahrgäste barrierefrei ein- und aussteigen können.“

Die Bahnsteige 1 bis 4 wurden bereits 2013 bis 2015 modernisiert und stufenfrei ausgebaut. Insgesamt investierten Bund, VVO und Deutsche Bahn rund vier Millionen Euro in die letzte wichtige Maßnahme für den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Coswig.

Dieses Investitionsvorhaben ist Bestandteil des Programms „#Neues Netz für Deutschland“ für Mobilität und Klimawende. Rund 690 Millionen Euro stehen 2022 für Netz und Bahnhöfe in Sachsen zur Verfügung. Damit modernisiert und erneuert die DB rund 110 Kilometer Gleise, 105 Weichen sowie 16 Brücken. Außerdem packt die DB 40 Haltepunkte und Bahnhöfe an – darunter den Hauptbahnhof Dresden sowie die Bahnhöfe Dresden-Plauen, Borna und Flöha. Mit diesem Programm will die DB die vorhandene Infrastruktur leistungsfähiger machen, mehr Kapazität im Schienennetz schaffen und ihre Stationen modern und barrierefrei gestalten. Weitere Informationen unter: https://www.deutschebahn.com/pr-leipzig-de/aktuell/presseinformationen/690-Millionen-Euro-Investitionen-fuer-Sachsen-DB-macht-Netz-und-Bahnhoefe-fit-fuer-die-Zukunft--7273366?contentId=1315020.