DB Logo

Leipzig

Deutsche Bahn beginnt mit der Planänderung für das Bauvorhaben Chemnitztalviadukt

Am heutigen Dienstag fand die erste Sitzung des Fachbeirats zum Planänderungsverfahren des Chemnitztalviadukts statt. Zu den Teilnehmern zählten Vertreter der Stadt, der Umweltverbände, der Denkmalpflege, der Industrie- und Handelskammer, Vertreter der Wirtschaftsförderung, des Industrievereins Sachsen 1828 e.V. und des Bürgervereins Viadukt e.V. Die Teilnehmer wurden verstärkt durch Experten aus dem Bereich Stahl- und Brückenbau. Der Fachbeirat wird die Deutsche Bahn bei der Neuplanung des Chemnitztalviadukts begleiten.

„Wir sind zufrieden mit dem ersten Treffen und haben einen durchweg positiven und produktiven Austausch erlebt. Wir freuen uns darauf, die gebündelte Expertise in die Planänderung aufzunehmen.“, sagt Lutz Buchmann, Gesamtprojektleiter der Sachsen-Franken-Magistrale. Beim Auftakt besprachen die Teilnehmer des Fachbeirats im Wesentlichen die Prämissen der Planänderung als Grundlage und Aufgabenstellung für die nachfolgend auszuschreibende Fachplanung. Der Fachbeirat wird sich regelmäßig treffen. Die Ergebnisse aus dem Fachbeirat werden im Bürgerdialog vorgestellt, der im Herbst 2018 beginnt.

Zum Bauprojekt

Anfang Juni hat das Eisenbahnbundesamt den Planfeststellungsbeschluss zum Bauprojekt Chemnitzer Bahnbogen erlassen. Dieser beinhaltet die Baugenehmigung für den 2,8 km langen Streckenabschnitt im Bereich zwischen Chemnitz Hbf und Chemnitz Siegmar. Für den aus denkmalschutzrechtlichen Gründen abgelehnten Ersatzneubau des Chemnitztalviadukts (Beckerbrücke) ist bis Ende 2019 eine Planänderung einzureichen. Auf Initiative der Deutschen Bahn wird das Planänderungsverfahren von einem Fachbeirat begleitet.

Alle aktuellen Informationen zum Bauprojekt Chemnitzer Bahnbogen als Teil der Sachsen-Franken-Magistrale werden bereitgestellt unter https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/chemnitzer-bahnbogen